Dortmunder Bücherstreit

Anzeige
V.l.: Ulrich Moeske, Marianne Brentzel, Horst-Dieter Koch, Juliane Ziskoven und Rutger Booß streiten über die aktuellen Neuerscheunungen der Saison. (Foto: Stadt- und Landesbibliothek)

Wer Bücher liebt, der streitet sich, zum Beispiel über Neuerscheinungen.

Von der Leipziger Buchmesse frisch auf den Kritikertisch - unter diesem Motto steht ein unterhaltsamer Abend der Lesekultur am Donnerstag, 19. März um 20 Uhr.

Eine kleine, aber kompetente Crew diskutiert über die Bücher der Saison: Michel Houellebecq: Unterwerfung (DuMont), Herman Koch: Sehr geehrter Herr (Kiepenheuer & Witsch), Nadifa Mohamed: Black Mamba Boy (C.H. Beck), Peter Richter: 89/90 (Luchterhand), Stephan Thome: Gegenspiel (Suhrkamp).

Auf dem Podium diskutieren fachkundig (v.l.): Ulrich Moeske, Marianne Brentzel, und Horst-Dieter Koch sowie als Gäste Juliane Ziskoven und Rutger Booß.

Veranstaltet wird der Bücherstreit vom Kulturbüro, der Stadt- und Landesbibliothek, der VHS, dem Verein für Literatur und der Mayerschen Buchhandlung.

Ort der Veranstaltung ist das Studio B der Stadt- und Landesbibliothek, Max-von-der-Grün-Platz 1-3. Der Eintritt kostet 4 Euro (ermäßigt 2,50 Euro).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.