Erdmännchen-Projekt ist preiswürdig

Anzeige
Gisela Schultebraucks-Burgkart freut sich gemeinsam mit Dr. Carsten Jaeger (r.) und Ubbo de Boer (l.)über den ersten Integrationspreis. (Foto: privat)
Gisela Schultebraucks-Burgkart, Leiterin der Grundschule „Kleine Kielstraße“, erhält den ersten Integrationspreis des Rotary-Clubs Dortmund-Hörde.

„Unsere Preisträgerin Gisela Schultebraucks-Burgkart hat sich in ihrer beruflichen Tätigkeit in vielfältiger Weise um die Integration junger Menschen in unsere Gesellschaft verdient gemacht. So unter anderem mit dem Erdmännchen-Projekt“, führt der Rotaier-Club aus.

„In dem Projekt erhalten Migrantenkinder im Vorschulalter den für die erfolgreiche Absolvierung der Schullaufbahn dringend erforderlichen Sprachunterricht“, erklärt Dr. Carsten Jaeger, Präsident des Rotary-Clubs Dortmund-Hörde. Mit dem Preisgeld in Höhe von 5000 Euro soll das Betreuerteam an der Grundschule verstärkt werden.

Die Grundschule Kleine Kielstraße ist ein zentraler Standort im Quartier und Anlaufstelle für Familien. Die Schule versteht sich als Schule im Stadtteil und engagiert sich für die Verbesserung der kindlichen Aufwachsbedingungen.

An der Schule lernen derzeit 408 Kinder, die ihre Wurzeln in 36 verschiedenen Nationen haben, in jahrgangsübergreifend organisierten Lerngruppen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Schallehn Wolfgang aus Essen-Kettwig | 11.06.2015 | 22:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.