Festival feiert Lateinamerika

Anzeige
Die Amigos de Bolivia treten SA auf. (Foto: DKH/Stadt DO)
Dortmund: dietrich keuninghaus |

„!Viva!“ heißt es am 16. und 17. März zum zweiten Mal in der Nordstadt: Das Keuning-Haus veranstaltet eines der bundesweit größten lateinamerikanischen Kulturfestivals. Zwei Tage lang gibt es am Freitag und Samstag Informationen und Einblicke in die lateinamerikanische Kultur – von der Musik und Tänzen über Literatur und Handwerk bis hin zum landestypischen Essen.

Gastland ist Peru: Der Andenstaat stellt sich und seine Kultur am Freitag vor – auch kulinarisch. Die Peruanische Küche ist so multikulturell wie das Land. Zu entdecken gibt es den Wohlgeschmack von Ceviche, Causa rellena, ají de gallina, seco de cabrito, mazamorra morada, Pisco sour y chicha morada.

Gastland Peru

Der ausgezeichnete Gitarrist Juan Carlos Arancibia Navarro lebt in Dortmund und ist einer der aktivsten peruanischen Gitarristen seiner Generation. Bei seinem Konzert präsentiert er einen Mix aus klassischen Elementen und peruanischer Folklore. „Das Terrassenwunder von Peru“ heißt ein Film, der in das Hochland von Peru ins Quellgebiet des Rio Canete entführt. Und auch Handwerk und Literatur vermitteln einen Eindruck von der Kultur des Landes.
Am Samstag (17.3.) präsentieren viele und Künstler sowie Tanzgruppen die lateinamerikanische Kultur. Prominenter Gast ist der Konsul von Peru, Daniel Loarte. Das Kulturfest bietet kulinarische Genüsse, lebendige Eindrücke und Informationen über die Lebensweise in Lateinamerika sowie über das Leben der lateinamerikanischen Gemeinschaften in Dortmund. Ab 14.30 Uhr treten die Tanzgruppe „Amigos de Bolivia“  (Bild) Adebol, „Amigo Tango“, die Folkloregruppe Etnia y Folclor Colombia, „Color Peru” und Flamenco-Gitarrist Luis Hormaza auf. Um 15 Uhr beginnt das Kinderprogramm. Tanzworkshops laufen von 17 bis 19 Uhr und um 20 Uhr beginnt die Party mit der Live-Band Gamero.  
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.