Frauenfilmfestival zeigt Malocherinnen und Filmpionierinnen aus Dortmund - Komfort vs Kohle

Anzeige
Komfort ist das Thema des Internationalen Frauenfilmfestivals in Dortmund im April. (Foto: IFFF Dortmund/Rammik)
Dortmund: Dortmunder U |

Rund 80 Filme aller Genres beleuchten beim „Internationalen Frauenfilmfestival“ vom 14. bis zum 19. April in Dortmund Fragen und Aspekte der Wohlstandsgesellschaft – vom kurzen Videoclip, Werbefilm oder Essay bis zum großen Spiel- und Dokumentarfilm. Das Festival läuft unter dem Motto „Komfort“.

In Zusammenarbeit mit der Kinemathek im Ruhrgebiet zeigt das Festival außerdem historische Filme, die beschreiben, unter welchen Bedingungen Frauen im Ruhrgebiet gearbeitet und gewirtschaftet haben.
Außerdem ist eine Werkschau mit Filmen der Dortmunder Filmpionierin Elisabeth Wilms geplant.
Zudem gibt es Reihen für das junge Publikum und ein Programm mit Stummfilmen von Rosa Porten.
Zwischen den Filmen können Besucher die eigens eingerichtete Komfortzone im Dortmunder Kunstverein genießen. Licht, Farbe, Sound, Musik, Temperatur und Gerüche werden den Kunstverein am Dortmunder U einhüllen und in einen Parallelraum verwandeln. Die Ausstellung ist vom 7. März bis zum 3. Mai zu sehen.
Weitere Info gibt es online unter www.frauenfilmfestival.eu.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.