Full House

Anzeige

Kurz vor Saisonbeginn am kommenden Sonntag mit dem Konzert des Londoner Philharmonia Orchestra unter Esa-Pekka Salonen zieht das Konzerthaus erste Bilanz:

Rund 500 Abonnenten hat es bis zum jetzigen Zeitpunkt im Vergleich zum Vorjahr hinzugewonnen, bei 5.500 liegt jetzt die Gesamtzahl der Abonnenten. „Wir sind hoch erfreut“, sagt Benedikt Stampa, „bei einem Zuwachs von zehn Prozent haben wir offenbar einiges richtig gemacht. Und der Abo-Verkauf geht ja noch weiter.“

Das Wachstum an Abonnenten führt der Konzerthaus-Intendant auf die attraktive „Dortmunder Dramaturgie“ zurück: Dem Exklusivkünstler Salonen folgt ab dieser Spielzeit etwa mit Yannick Nézet-Séguin ein weiterer Weltstar am Dirigentenpult nach.

Neu im insgesamt 20-Aboreihen umfassenden Angebot des Konzerthauses sind das „Schnupperabo“ und das aus drei frei auswählbaren Konzerten zusammengesetzte „Dreier Wahlabonnement“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.