Happy Birthday: Ein Jahr Deutsches Fußballmuseum in Dortmund

Anzeige
Das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund hat sein erstes Jahr absolviert.Foto: Frank Heldt
Zum einjährigen Bestehen zieht das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund eine positive Zwischenbilanz. Der neue Erlebnisort des deutschen Fußballs verkaufte in den ersten zwölf Monaten seit der Eröffnung am 25. Oktober 2015 über 200.000 Eintrittskarten. Damit zählt das Museum auf Anhieb zu den besucherstärksten der Region.

Museumsdirektor Manuel Neukirchner: „Nach der erfolgreichen Markteinführung des Deutschen Fußballmuseums erreichen wir bereits im ersten Betriebsjahr unser Umsatzziel und rechnen für das Geschäftsjahr 2016 mit einem kostendeckenden Betrieb.“

Den Aufenthalt im Deutschen Fußballmuseum kennzeichnet eine hohe Besucherzufriedenheit. 90 Prozent der Museumsgäste bewerten die multimediale und interaktive Dauerausstellung mindestens mit der Note „gut“. Jeder dritte Besucher kommt auf Empfehlung von Gästen, die bereits im Fußballmuseum waren. 80 Prozent finden das Preis-Leistungsverhältnis angemessen. Die durchschnittliche Verweildauer in der Ausstellung beträgt drei Stunden und 71 Prozent der Besucher äußern die Absicht, noch einmal wiederzukommen.

Kostendeckend im Jahr 2016


DFB-Präsident Reinhard Grindel: „Die Umfragen zeigen, dass das innovative Ausstellungskonzept die Besucher bewegt und begeistert. Von der legendären Reportage des Wunders von Bern bis hin zur aktuellen Wembley-Ausstellung wird die Faszination Fußball auf eine völlig neue Art und Weise dargestellt. Wir freuen uns über die positive Resonanz darauf und wünschen uns, dass nach dem gelungenen Auftaktjahr viele Menschen den Weg nach Dortmund finden, um dort die Geschichte und die besonderen Geschichten des deutschen Fußballs zu erleben.“

Kundenevents mit 500 Teilnehmern


Das Deutsche Fußballmuseum präsentiert sich nicht nur als multimediales Ausstellungs-, sondern auch als vielseitiges Veranstaltungshaus. Auf den variablen Veranstaltungsflächen fanden im ersten Betriebsjahr rund 150 Kundenevents mit bis zu 500 Teilnehmern statt.

Überregionale Strahlkraft


Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau: „Ein Jahr Deutsches Fußballmuseum zeigt: Das Konzept ist aufgegangen. Besonders freut mich die überregionale Strahlkraft, da etwa ein Drittel der Museumsbesucher von außerhalb zu uns nach Dortmund kommen. So ist das Museum ein Kristallisationspunkt für den Tourismus. Dazu tragen auch Veranstaltungen im Museum wie die Verleihung des DFB-Integrationspreises im vergangenen März oder die Auftaktveranstaltung zum Deutschen Tourismustag Anfang November bei. So werden erhebliche Impulse gegeben und sind auch weiterhin zu erwarten.“

Die DFB-Stiftung Deutsches Fußballmuseum gGmbH und ihre 100-prozentige Tochter, die Deutsches Fußballmuseum Betriebs-Gastronomie GmbH, haben rund 100 Beschäftigungsverhältnisse geschaffen.

Zum Museumsbetrieb gehören neben der Dauerausstellung und temporären Sonderausstellungen das museumspädagogische Angebot und drei Gastronomiebereiche sowie das Kultur- und Veranstaltungsprogramm ANSTOSS mit Lesungen, Kinoabenden und Podiumsdiskussionen.

Aktionen zum Geburtstag des Museums:

- Donnerstag, 27.10., Ü60-Tag: Besucher über 60 Jahre sind auf eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen im N11 Bar & Restaurant eingeladen. Künftig erhalten Ü60-Museumsgäste an jedem Donnerstag diesen gastronomischen Service.

- Freitag, 28.10., Fußball-Dreikampf: Im Aktivbereich des Museums können Kids bis 16 Jahre einen Fußball-Dreikampf absolvieren: Ab 15 Uhr sind Schusskraft, Präzision und Ballgefühl gefragt. Der Gewinner bekommt zwei Tickets für das Länderspiel zwischen Deutschland und England, das im März 2017 in Dortmund stattfindet.

- Samstag, 29.10., Derby-Führungen: Der Tag steht im Zeichen des Revierderbys zwischen BVB und Schalke. Zwischen 10 Uhr und 15 Uhr bietet das Museum für Museumsgäste stündlich kostenfreie öffentliche Führungen an.
Zwei der Rundgänge werden von Revierlegenden begleitet: Ex-Dortmunder Michael Schulz begleitet um 10 Uhr eine BVB-Führung, um 12 Uhr wandelt „Eurofighter“ Ingo Anderbrügge mit den Ausstellungsbesuchern auf Schalker Spuren durch die deutsche Fußballgeschichte.

- Sonntag, 30.10., Familientag: Alle Besucher unter 18 Jahren haben freien Eintritt. Die kleinen Museumsgäste treffen DFB-Maskottchen Paule und können sich auf der Hüpfburg austoben. Kinderschminken, Bastelstation und Zuckerwatte sind weitere Highlights.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
5.322
Manuela Burbach-Lips aus Dortmund-City | 25.10.2016 | 17:56  
6
Peter Wopper aus Bergkamen | 25.10.2016 | 23:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.