"Hier spielt die Musik!": 1.500 Schüler bringen den Norden zum Klingen

Anzeige
Hingehört: Sonntag musizieren die Schüler. Foto: Stadt DO
Einmal im Jahr öffnet die Musikschule Dortmund ihre Türen und bringt die gesamte Umgebung zum Klingen: „Hier spielt die Musik!“, heißt es am morgigen Sonntag, 25. Juni, beim Musikschultag im Keuning-Park, zwischen Dietrich-Keuning-Haus, Agentur für Arbeit und Musikschule an der Steinstraße.

Rund 1.500 Musikschüler sind dabei und musizieren mit, außerdem 200 Lehrkräfte sowie viele Eltern, Großeltern und Musikbegeisterte jeden Alters.
Eröffnet wird der Musikschultag um 11.15 Uhr mit dem Boogie Voodoo-Percussionensemble und mit einem großen Chor von Erstklässlern, die an ihren Grundschulen an dem Programm „JeKits – Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen“ teilnehmen und seit einigen Wochen fleißig in ihren Klassen für den großen Auftritt üben.

Vom Flötenensemble bis zum Boogie Voodoo-Percussion-Ensemble erklingen an mehreren Standorten fast alle musikalischen Stile. In den Sälen der Musikschule präsentieren sich Schüler aus der studienvorbereitenden Abteilung. Vokal-, Klavier- und Kammermusik sowie kleine Ensembles laden zum Zuhören ein. Auch Mini-Pianisten haben dort ein Forum.

In der Agora und im Saal des Dietrich-Keuning-Hauses treten die größeren Orchester der Musikschule und Bläserklassen einiger Dortmunder Schulen auf.
Als weitangereister Gast präsentiert sich diesmal das JugendShowOrchester Görlitz unter der Leitung von Andreas Wendler. Auch JeKi-Kinder haben im Keuning-Haus ihre ersten Auftrittsmöglichkeiten, während im Partykeller Jazzklänge zu hören sind.

Auf der Wiese der Agentur für Arbeit gibt es auf einer eigens aufgebauten Bühne ein abwechslungsreiches musikalisches Programm, unter anderen mit der Big Band der Glen Buschmann Jazz Akademie, der „Guitar Connection“ oder der Oldie-Band. Kinder können auf der „Musikstraße“ unterschiedliche Instrumente ausprobieren.

Der Kinderbereich des Dietrich-Keuning-Hauses lädt zum Spielen ein, auf der Wiese an der Arbeitsagentur gibt es eine Hüpfburg, die benachbarte Feuerwehr präsentiert sich mit Infos rund um die tägliche Arbeit, und im Elemantarraum der Musikschule spielt die Verkehrspuppenbühne der Polizei Dortmund.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.