Internationale Woche startet mit Fest

Anzeige
Afrikanische Musik unterhält live ab 19 Uhr am Samstagabend beim Münsterstraßenfest auf der Bühne vor der Kirche. (Foto: Archiv)
 
Mitfeiern und mitsingen können die Besucher heute (15.) beim Münsterstraßenfest, mit dem um 13 Uhr die „Internationale Woche“ in der Nordstadt beginnt. (Foto: Archiv/SCHMITZ)

Vielfalt (er)leben, miteinander reden und lachen, gemeinsam essen, tanzen und Musik genießen – dafür steht die Internationale Woche 2013 in der Dortmunder Nordstadt. Vom 15. bis 23. Juni 2013 zeigen rund 30 Veranstaltungen die lebendige und kreative Vielfältigkeit Dortmunds und laden zum gegenseitigen Kennenlernen ein – in Vorträgen und Diskussionsrunden, bei kulinarischen Köstlichkeiten oder mit Tanz und Musik.

Die Internationale Woche 2013, die erneut von der Sparkasse Dortmund gefördert wird, ist ein gemeinsames Projekt des Integrationsrates, der städtischen Migrations- und Integrationsagentur MIA-DO, der Dortmund-Agentur sowie vieler lokaler Partner.
Münsterstraßenfest bildet mit internationaler Musik den Auftakt
Den Auftakt macht am Samstag, 15. Juni 2013, wieder das traditionelle Münsterstraßenfest, das Stadtdirektor Jörg Stüdemann zusammen mit dem Vorsitzenden des Integrationsrates der Stadt Dortmund, Adem Sönmez, um 13 Uhr eröffnen wird.

Samstag zum Münsterstraßenfest

Der Integrationsrat organisiert das Fest, das der multikulturelle Höhepunkt der Internationalen Woche ist, bereits zum 15. Mal. Die Gäste können auf der Münsterstraße flanieren und sich an fast 70 Ständen über die Angebote von Vereinen und Organisationen informieren und kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt probieren – von afrikanischen Spezialitäten über türkische Leckerbissen bis hin zu orientalischen Speisen.

Internationale Musik und Folklore

Für den kulturellen Genuss sorgt das Programm auf der Bühne an der St. Joseph Kirche. Internationale Musik und Folklore laden dazu ein, andere Kulturen und Bräuche kennen zu lernen, wie etwa indonesischen Tanz oder fernöstliche Klänge aus China. Höhepunkt ist um 19 Uhr der Auftritt der Gruppe ‚Susu Bilibi’. Sie spielt Rhythmen verschiedener afrikanischer Stilrichtungen und westafrikanische Musik. Die Band, deren Mitglieder aus Togo und Ghana stammen, gehört mittlerweile zu den ‚ältesten’ noch aktiven Afro-Bands in Deutschland.
Zudem beleben Dortmunder Musikerinnen und Musiker den ganzen Tag die Münsterstraße und spielen in zwei Aktionszelten. Für alle Interessierten öffnet an diesem Tag die Merkez-Moschee an der Kielstraße von 13 bis 16 Uhr ihre Türen.

Über Heimat, Kinderträume und Alltag

Am Dienstag, 18. Juni 2013, zeigt die Auslandsgesellschaft NRW e. V. anlässlich des Internationalen Tages des Flüchtlings die Ausstellung ‚Über Heimat, Kinderträume und Alltag’. Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge malen und erzählen über die ersten Wochen nach ihrer Ankunft. In ihren Bildern verarbeiten sie Erinnerungen an Zuhause und geben ihren Kinderträumen Ausdruck. Im Gegensatz dazu geht es in den Texten um die Ankunft in Deutschland; junge Flüchtlinge stellen ihren Alltag in kurzen Szenen vor.

15 Jahre Africa positiv

Erstmalig gibt es innerhalb der Internationalen Woche eine Kooperation mit einem Dortmunder Verein. Anlässlich des 15-jährigen Jubiläums von AFRICA POSITIV und des gleichnamigen Magazins lädt der Verein wichtige Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in Dortmund, Unternehmen und interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer Gala und Benefizveranstaltung in das Dortmunder Rathaus ein.

Mit der Kulturmeile unterwegs

Das Abschlusswochenende der Internationalen Woche am 22. und 23. Juni 2013 fährt noch einmal ein volles multikulturelles Programm auf: Am Samstag führt die KulturMeileNordstadt e. V. in Kooperation mit dem Hoesch-Museum mehrmals eine 3-stündige kostenlose Bustour für kunstinteressierte Gäste durch, die dann die Kreativ- und Kunstszene der Dortmunder Nordstadt erkunden können. Zudem lädt das Seniorenzentrum Nord zusammen mit der IG-Schützenstraße und den Yellow Peppers zu einem spanischen-lateinamerikanischen Nachmittag mit Tanzvorführungen, Live-Musik und Salsa ein. Den Abschluss bildet dabei ab 19 Uhr die Vorführung von ‚Herr der Diebe’ nach dem gleichnamigen Buch von Cornelia Funke durch das Jugendensemble des Lampenfieber e. V. im Wichern Kulturzentrum.

Im Hoeschpark das Finale feiern

Den Schlusspunkt setzt am Sonntag ab 11 Uhr das Hoeschparkfest International unter dem Motto ‚Menschen.Nachbarn.Freunde’. Der Freundeskreis Hoeschpark e.V. organisiert ein buntes Bühnenprogramm mit Künstlern aus der Nordstadt, BVB-Maskottchen Emma und Attraktionen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie kulinarischen Köstlichkeiten.
Innerhalb des Hoeschparkfestes wird erstmals der Dortmunder Mädchen-Cup ausgespielt. Mit dabei sein werden U 13 und U 15 Mädchen-Mannschaften aus Dortmund und Umgebung. Die Stadtteilschule e. V. organisiert das Turnier mit ihrem Mädchenfußballprojekt ‚SC Asteria Dortmund’, das den Integrationspreis 2012 des Deutschen Fußball-Bundes gewonnen hat.

Abenteuer vor der Haustür

Während der gesamten Internationalen Woche 2013 läuft im Kindermuseum mondo mio! im Westfalenpark die Ausstellung ‚Weltenkinder’ für Familien mit Kindern von drei bis sechs Jahren. Hier können die Jüngsten auf eine interkulturelle Reise gehen, multikulturelles Festessen und traditionelle Kleidung ausprobieren und herausfinden, was man braucht, um überall zu Hause zu sein.
Weitere Informationen
Wer mehr über das vielfältige Programm der Internationalen Woche erfahren möchte, kann sich unter Internationale Woche oder im umfangreichen Programmheft, das an vielen öffentlichen Stellen ausliegt, informieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.