JAPAN-VORBILD: THE ROLLING STONES MIT RIESEN-PENIS

Anzeige
Sex-Skandal: Aufblasbarer Riesen-Penis beim Rolling-Stones-Konzert 1976 in der Westfalenhalle. (Foto: Ute Schieseck)
Dortmund - Gestern feierten die Japaner ein Fruchtbarkeitsfest mit Riesen-Penissen. Also besser gesagt (Japaner gelten als durchschnittlich bestückt): die Japaner trugen riesige Penis-Skulpturen durch die Gegend. Im 17. Jahrhundert taten dies hauptsächlich Prostituierte im Land der aufgehenden Sonne. Ein Ritus, der Krankheiten vorbeugen und das Geschäft ankurbeln sollte.

Das Geschäft sollte der aufblasbare Riesen-Penis auch der Rolling-Stones ankurbeln. Diese befanden sich in der Krise, weil die Zuschauermassen so langsam wegblieben. Rock wollte (wie heute) kaum einer mehr hören. Disco war in den Startlöchern.

Noch bis zum 20. April sind die Stones-Fotos vom 1976er Konzert in der Westfalenhalle von Gerd Coordes im Foyer der Westfalenhalle zu besichtigen. WTSMG hat beim Ausstellungskatalog mitgewirkt. Erhältlich für 3 Euo.

Weitere Infos unter What's The Story Morning Glory? Kortmanns Online-Zeitung
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.