Kulturtrödel im Depot

Anzeige
Am Samstagabend wird wieder in der Halle des Depots getrödelt. (Foto: Svenja Hanusch)

Tief unten im Keller, hoch oben auf dem Dachboden, versteckt in den diversen Zimmerecken: Wer besitzt nicht noch echte Kostbarkeiten, ob selbst gemacht, geerbt oder unter obskuren Umständen erworben, die zum Wegwerfen viel zu schade sind?

Diese Schätze können nun angebotem werden in einer Kulisse, die selbst in der nächtlichen Kulturszene des Ruhrgebiets kaum ihresgleichen hat. Die Halle des ehemaligen Straßenbahndepots an der Immermannstraße ist ein ungewöhnliches, uriges Stück echter Industriearchitektur. Besucher können bei einem erfrischenden Getränk durch das bunte Labyrinth der Stände Rares, Besonderes und Seltsames aufstöbern - und zu den Entdeckerfreuden ein vielfältiges, für jeden Nachtflohmarkt-Termin neu zusammengestelltes Unterhaltungs- und Kulturprogramm genießen, in Form von Live-Musik, DJs am Plattenteller, Kunst, Poesie, Illustration.

Das Programm am 19.Oktober:


An den Plattentellern - fresh aufgelegt durch den Vinyl-Nostalgiker Eike: Unerhörte und ungehörte, entstaubte und wiederentdeckte, obskure und altbekannte Lieblings-Flohmarkt-Flair-Musik!

Der Zauberkünstler Pilloso präsentiert seinen Close-Up Walkingact. „Close-Up“ weil die Zauberei in unmittelbarer Nähe des Publikums stattfindet, zum Teil sogar in den eigenen Händen der Zuschauer... Gibt man Pilloso ein Kartenspiel in die Hand, scheinen jegliche Naturgesetze außer Kraft gesetzt zu sein. Live-Musik auf der Bühne gibt’s von [aniYo kore]: Auf zu neuen Ufern. Teil TripHop, teil Illbient, teil unbekannt.

Termin: SA 19.Oktober, 17 bis 24 Uhr, Eintritt: 3 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.