Museumsnacht „im Eis“

Anzeige
Ritterkämpfe konnten vorm Adlerturm verfolgt werden. (Foto: Günther Schmitz)

Museumsnacht total: an zahlreichen Locations in Dortmund nahmen zigtausende Besucher wieder an jeder Menge kulturellen Aktionen teil, wie hier auf dem Günter-Samtlebe-Platz Mia mit Mutter Janine bei Porträtfotos im Eis.

Viele Nachtschwärmer nutzten die Gelegenheit in Museen und andere Kulturtempel hinein zu schnuppern, die in dieser Nacht viel mehr, als nur Ausstellungen boten.
Gern wurde ein Blick vom hohen RWE Tower auf das Fußballmuseum geworfen, das bald seine Tore öffnet. 55 Häuser lockten mit Riesenkugelbahn, Feuertanz, Licht-Erzählungen, Fingerabdrücken und vielem mehr.
Und am Ende stiegen zur Indianer Jones-Melodie leuchtende Luftballons in den Himmel auf und obendrauf gab's zum Finale ein fulminantes Feuerwerk. Rundherum, eine gelungene Nacht für Erlebnishungrige. Bliebe da nicht der Wermutstropfen, dass so vieles in dieser Nacht noch unerkundet bleibt. Ein Grund mehr, sich schon auf die nächste Museumsnacht zu freuen.
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.