Ohne Tierausbeutung: Veggie Streetday

Anzeige
Ohne Fleisch und ohne Tierprodukte? Klar, das ist richtig zubereitet extrem lecker!Foto: Archiv
Dortmund: Reinoldikirchplatz |

Der Vegan Street Day in Dortmund kehrt am Samstag, 6. August, von 11 bis 19 Uhr, zu seinen Ursprüngen zurück und lädt auf dem Reinoldikirchplatz zum Probieren ein.

Völlig neu konzipiert ist dagegen das Programm, das allen Beteiligten mehr Gelegenheit zum Mitreden und Mitmachen bieten wird. "Lasst Euch überraschen", so die Veranstalter. Vegan lebende Menschen verzichten Nahrungsmittel tierischen Ursprungs oder auch auf tierische Produkte insgesamt. Das Programm bietet Gelegenheit zum Mitreden und Mitmachen.

Bühnen-Programm

11.20 Uhr – Begrüßung und Intro
11.40 Uhr – Vortrag Jürgen Foß: Aktive Mithilfe für Lebenshöfe
12.10 Uhr – Standvorstellungen
12.30 Uhr – Vortrag Bettina Rehberg: Milchvermarktung
13.00 Uhr – Musik Tes
13.20 Uhr – Sketche
13.40 Uhr – Vortrag Colin Goldner: Lebenslänglich hinter Gittern – eine kurze Zookritik
14.10 Uhr – Standvorstellungen
14.40 Uhr – Musik Albino
15.00 Uhr – Sketche
15.20 Uhr – Vortrag Andreas Bender: Fleischalternativen aus Fleischfabriken. Wie vielen Tieren retten sie das Leben?
15.50 Uhr – Quizduell
16.20 Uhr – Standvorstellungen
16.50 Uhr – Soli T-Shirt-Versteigerung
17.10 Uhr – Musik Albino
17.30 Uhr – Vortrag Claus Kronaus: Irrtum Tierversuch
18.00 Uhr – Vortrag Ute Esselmann: “Zoopolis”
18.30 Uhr – Musik Tes

Aktionszelt-Programm

Zum überarbeiteten Konzept des VSD Dortmund 2016 gehört ein Aktionszelt, das die vielfältigen Möglichkeiten aufzeigt, wie ihr über das eigene vegane Leben hinaus für Tiere aktiv werden könnt. Das Aktionszelt wird organisiert von ARIWA und VENGA – Aktiv für Tierrechte.
12.30 Uhr – Aktion: Lebensräume Kreideaktion (tierretter.de)
13.00 Uhr – Input: Pressearbeit (Sandra Franz, ARIWA)
13.30 Uhr – Aktion: Aktionskonzept 4 Fragen (VENGA)
14.00 Uhr – Input: Medien der Bewegung mitgestalten (Maria, Redaktion Tierbefreiung)
14.30 Uhr – Input+Diskussion: Überregionale Kampagnen (Simon Anhut, VENGA/ARIWA)
15.00 Uhr – Aktion: Warum-Vegan-Flashmob (ARIWA)
15.30 Uhr – Input+Diskussion: Argumentationstraining (VENGA)
16.00 Uhr – Workshop: Leserbriefe (Ute Esselmann, VENGA)
16.30 Uhr – Input: Vegane Revolution in der Betriebskantine (Björn Moschinski)
17.00 Uhr – Input: Tierrechtsrecherchen (Christian Adam, tierretter.de)
17.30 Uhr – Input: Jagdsabotagen auf Englisch! (Alfie Moon, Hunt Saboteurs Association)
18.00 Uhr – Diskussion: Diskussionsrunde über Effektive Tierrechtsarbeit
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.