Premiere im Theater:Arbeitskampf auf der Bühne

Anzeige
Probe-Szene aus Mightysociety im Schauspielstudio. (Foto: Hupfeld)
Dortmund: Theater |

„Mightysociety – Die Restposten“ heißt ein neues Stück, das der Niederländer Eric de Vroedt am Freitag (12.) im Studio des Schauspielhauses inszeniert.

Dabei wird das luxuriöse Wohnzimmer von der Europa-Abgeordneten Henriette und ihrem Ehemanns Raimond wird zum Schauplatz eines bedrohlichen Arbeitskampfes.
„Die Restposten“ ist ein hoch spannender Polit-Thriller in der Tradition von Michael Hanekes Funny Games, der Ökonomie, Politik und Individuum in ihrer ganzen Abgründigkeit gegeneinander ins Feld führt.

Preisgekrönter Autor

Der mehrfach preisgekrönte Autor, Regisseur und Schauspieler Eric de Vroedt ist der gegenwärtige Shooting-Star des niederländischen Theaters. Er inszeniert zum ersten Mal in Deutschland. Seit seinem Studium an der Drama Academy in Arnheim hat er mit Inszenierungen auf sich aufmerksam gemacht – zuletzt mit der Reihe Mighty Society. Weitere Termine am 18. und 27. April. Karten unter Tel: 50-22272.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.