ROCK AROUND THE WALL ! MUSEUM WIRD ZUM ROCKPALAST

Anzeige
Walle war immer nah dran. Auch bei den Rolling Stones.
Dortmund: Museum am Ostwall |

Bowie, Jagger, Moon, Gilmour. Die Aufzählung ließe sich noch ordentlich weiter ausführen. Wenn man die Rock-Götter mal treffen möchte? Kein Problem, jedenfalls in fotografischer Form. Ab Samstag drei Wochen lang hat jeder Dortmunder die Chance den Göttern ganz nah zu sein.

Am Samstag 10.10. 2015 startet die Ausstellung "Rock Around The Wall" (10.10 - 31.10.2015) Ganz nah war diesen Rock-Heroen in Wirklichkeit Carl van der Walle mit seiner Kamera. Damals in den 70er Jahren, da ist Walle über Zäune geklettert, um ganz nah vor der Bühne zu stehen. Ab und zu hat er sich dabei die Hose aufgerissen. Die Mühen haben sich gelohnt, herausgekommen sind dabei unzählige beeindruckende Rockstar-Fotos.

Die Idee zu dem Ausstellungsprojekt im Alten Museum Ostwall 7 stammt vom Journalisten und Filmemacher Thilo Kortmann, der wie Walle in Dortmund lebt und ebenfalls starker Rock-Fan ist. Kortmann hat alle Hebel in Bewegung gesetzt, um den Kontakt zur Stadt herzustellen, um die Ausstellung möglich zu machen. Das gestaltete sich als sehr schwierig, mehrere Tage Telefoniererei waren nötig. Doch die Faszination am alten Museum Ostwall, dort ausstellen zu dürfen, war bei Kortmann und allen anderen Beteiligten (Uwe, Frankie, Schlegels und weitere Helfer) dermaßen groß, dass dieses Ziel ungeahnte Kräfte und Energien freigesetzt hat. Für Kortmann sind die nostalgischen Fotos und das alte Ostwall-Museum wie für einander geschaffen. Nostalgie pur....

Thilo Kortmann und Carl van der Walle organisieren zusammen die Ausstellung. Bei der Organisation sind die beiden auch menschlich zusammengewachsen und Freunde geworden. Vorher kannten sie sich nur flüchtig.

Heute wurden die letzten Bilder gehängt, letzte Vorbereitungen durchgeführt.

Zu sehen sind auch Fotos von der Nachwuchs-Fotografin Laura Schreier, zu hören gibt es Unplugged-Musik von Rocco Wiersch und anderen. Walles Super8-Filme sind zu sehen, über Neil Young und Bob Dylan. Uta Rotermund führt in den Abend ein. Der Abend endet mit einer Jam-Session im Schlegels an der Kaiserstraße.

Im Schlegels werden übrigens weitere Konzerte die Ausstellung über die drei Wochen lang begleiten.

Am morgigen Samstag startet die Vernissage um 18 Uhr. Einlass ist ab 17.30 Uhr. Öffnungszeiten sind immer mittwochs bis sonntags von 11 bis 18 Uhr.

Weitere Infos gibt es unter der offiziellen Veranstaltungsseite www.facebook.com/Whats-The-Story-Morning-Glory-Kortmanns-Online-Zeitung-940227206035554/timeline/
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.