Saisonstart im Depot

Anzeige
Das Tanzstück "Ich bin ein Antifant, Madame "ist im September im Depot auf der Bühne zu sehen (Foto: Body Talk)

Vier Premieren und eine Melange aus Repertoirestücken, ausgewählten nationalen und internationalen Gastspielen und natürlich dem mittlerweile Theater im Depotklassiker "A Christmas Carol" nach Charles Dickens verheißen ein vorstellungs- und abwechslungsreiches zweites Halbjahr im Depot.

Die erste Premiere am 7.September und Auftakt in die neue Saison bildet die Tanztheaterproduktion "Dresscode 1001".
17 Akteure, Profis sowie junge Nachwuchsdarsteller, verbinden in Schauspiel, Tanz und Videokunst eine Vision des alten Kampfes vom Schein mit dem Sein zu einer aktuellen Geschichte über die Zwänge zur Behauptung und der Suche der Individualität nach Freiheit und Wahrhaftigkeit. Dresscode 1001 entführt uns in eine vom Kleiderwahn beherrschte Gesellschaft.

Turbulent geht es am 4.Oktober in der zweiten Premiere "Dantons Dilemma" des jungen Theaterlabels Sir Gabriel Dellmann zu. Vier faule Vögel, beiderlei Geschlechts, gefangen im Brachland einer zivilisatorischen Ordnung, die längst keine Orientierung mehr bietet. Also machen sie sich auf die Socken - die, der guten alten Erkenntnisgewinnerei - und es entwickelt sich ein wilder Trip durch Lichtinstallationen und Beat.

Mit einem Blick auf die heutige Arbeitswelt schließt sich am 8. November die dritte Premiere "Bin ich Arbeit?" Play Sisyphos – ein Mysterienspiel an. In einem offenen Theaterprojekt zeigt Play Sisyphos das Drama und die Komödie des einzelnen Menschen in der Auseinandersetzung mit sich selbst, seiner Arbeitswelt und mit ‚seiner Arbeit’ – eine moderne Form des epischen Theaters.
Die vierte Premiere im Dezember, eine Lesung mit Thomas Kemper, Cordula Hein, Jörg Hentschel und Sandra Wickenburg, stimmt ein auf die bevorstehende Advents- und Weihnachtszeit.

Zwischendurch und immer wieder gerne gibt es Gastspiele mit hochkarätigen Gästen. So macht Piet Klocke auf der Suche nach Wahrheit und Klarheit mit seinem Programm "Kann ich hier mal eine Sache zu Ende?!" am 23. September Station.

Auch ein Hochkaräter: Das mit einer Spitzenförderung Tanz NRW versehene Tanztheater Bodytalk mit ihrem energiegeladenen Tanzstück "Ich bin ein Antifant, Madame "ist im September auf der Bühne zu sehen. Der jungen Tanzgeneration wird im Dezember bereits zum 9. Mal mit den Kinder und Jugendtanztagen "Get on Stage" eine Plattform für ihre aktuellen Choreographien und Produktionen geboten.

Eingerahmt ist all das Neue von Altbekanntem in gewohnter Frische. Von der Fischbar übers Meer in die Backstube. Vier Badegäste am Strand nehmen erneut die Herausforderung eines „Walbullen unter den Romanen des 19. Jahrhunderts“ an und stechen in See, oder vielmehr in Melvilles Moby Dick. Auf der Suche nach dem weißen Wal durchkreuzen sie die Weltmeere bis zum bitternassen Ende. Das letzte Mal am 31.Dezember.

Und bis dahin wird den ganzen Dezember wieder fleißig gebacken was das Zeug hält. In Windeseile schlüpft das bekannte TiD-Ensemble aus den maritimen „Moby - Look“ in die zünftige Bäckerkluft und erheitert in Christmas Carol bereits im sechsten Jahr erfolgreich die Herzen in der dunklen Jahreszeit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.