Satire über Weihnachtsstress

Anzeige

Weihnachtsmann und Knecht Ruprecht wollen nicht mehr - neue Lösung für die Weihnachtsmatinee in der Bibliothek.

Ab jetzt wird alles ganz anders: Da sowohl der ehemalige Leiter der Stadt- und Landesbibliothek Ulrich Moeske als auch Stadtdirektor Jörg Stüdemann ihre Karrieren als Weihnachtsmann und Knecht Ruprecht an den Nagel hängen wollten, hat sich die Stadt- und Landesbibliothek entschlossen, das Konzept für die Weihnachtsmatinée komplett zu ändern.

Am 30. November um 11 Uhr gibt es deshalb eine andere „schöne Bescherung“ im Studio B, Max-von-der-Grün-Platz 1-3.
Jule Vollmer und Elmar Dissinger antworten satirisch auf die Frage: „Adventszeit – friedlich und beschaulich?“ – Aber nein!!! Ganz im Gegenteil! Bei den meisten Menschen wird es in der Weihnachtszeit so richtig hektisch, ungemütlich und alles andere als friedlich. Wem schenkt man was? Was soll es dieses Jahr zum Fest zu essen geben? Wen muss und wen möchte man einladen? Die satirischen Advents- und Weihnachtsgeschichten zeigen in gnadenloser Deutlichkeit, wie schaurig, schön, besinnlich aber auch turbulent es im Dezember werden kann.

„Sag mir, wo die Kugeln sind“: Ein scharfzüngiges Trio wirft liebevoll-kritische Blicke hinter die Fassaden der „schönen heilen Weihnachtswelt“: Kriszti Kiss, Stefan Keim und Dieter Treeck erzählen in hintergründigen Geschichten, frechen Szenen und Liedern aus eigener Feder vom Alltagsstress vor dem Fest und den kleinen und größeren Tragödien unter dem Weihnachtsbaum. Das Titel-Lied „Sag mir, wo die Kugeln sind“ entstand für dieses kleine ketzerische Programm, das neben brandneuen Texten auch einige Highlights aus vorausgegangenen satirisch-kabarettistischen Weihnachtsprogrammen serviert.

Tickets sind für 10 Euro, erm. 7,50 Euro im Vorverkauf bei Dortmundtourismus, Max-von-der-Grün-Platz 5–6, unter 18 999-444 oder am Tag der Veranstaltung an der Kasse in der Stadt- und Landesbibliothek erhältlich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.