"So wahr ich Gott helfe"

Anzeige
Der Tod alias Absalom Reichardt am 22. im Wichern (Foto: veranstalter)
Dortmund: Kultur- und Tagungszentrum WICHERN | Im Januar ist es wieder soweit. Dann geht nämlich die zehnte Ausgabe des Kirchenkabarett-Festivals "So wahr ich Gott helfe" in Dortmund und Witten über die Bühne. Das Festival, das seit 2008 im Kultur- und Tagungszentrum Wichern in Dortmund und bei Kultur auffem Hügel in Witten stattfindet, ist mittlerweile das Älteste seiner Art in Deutschland.
Auch diesmal präsentiert das Festival bestes Kirchenkabarett mit Künstlern aus Hessen, Baden-Württemberg, Berlin und NRW. In der Zeit vom 18. bis zum 25. Januar wird es sechs Veranstaltungen geben, jeweils drei in Witten und drei in Dortmund. Hier die Infos zu den einzelnen Terminen:
Samstag, 19. Januar im Wichern, Stollenstr. 36, mit dem Programm "Paradies und das" Superzwei waren bereits 2009 beim Festival und hinterließen ein begeistertes Publikum. Seit mehr als 25 Jahren sind Volker Schmidt-Bäumler und Jakob Friedrichs nun auf den Bühnen im deutschsprachigen Raum unterwegs. Die abwechslungsreiche Mischung der beiden Hessen aus selbstkomponierten Songs und skurrilen Showeinlagen beschreiben die Beiden selbst als „hessischen Musikblödsinn mit Tiefgang“. Nach über 1000 Auftritten und zehn produzierten CDs sind sie jetzt live mit ihrem brandaktuellem Programm „Paradies und das“ wieder beim Festival zu sehen.
Am Dienstag, 22. Januar folgen dann "Paradiesische Abstände" - der Mixabend beim Kirchenkabarett-Festival mit Dieter Fender, Absalom Reichardt alias "Der Tod", Fabian D. Schwarz & Micki Wohlfahrt. Noch sind sie nicht da, die harmonischen Zustände des Paradieses und von daher lohnt sich ein Blick auf die realexistierenden Abstände, zum Beispiel zwischen Leben und Tod oder Evangelisch und Katholisch. Für diesen Durchblick werden an diesem Abend sorgen: die katholischen Kirchenkabarettisten Dieter Fender aus Witten und Fabian D. Schwarz aus Tübingen, der evangelische Kirchenkabarettist Micki Wohlfahrt aus Witten und Absalom Reichardt aus Berlin, der in Sachen „Image-Kampagne für den Tod“ unterwegs ist. Eine illustre Herrenrunde mit dem Blick für das Spezielle.
Freitag, 25. Januar: Otmar Traber mit dem Programm "Burnout im Paradies": Drei Männer, drei Leben und „Burnout“ durchziehen als roter Faden das neue Kabarettprogramm von Otmar Traber. Der schweizer Thearpeutenguru Urs Hütterli und sein Motto: „Ein Burnout und eine Ehescheidung öffnen jede Tür in heutige Vorstandsetagen.“ Albert Trott, der unterwegs ist eine bundesweite Rentner Aktions Front zu initiieren, um ein Leben des immer schneller, immer besser, immer mobiler aus den Angeln zu heben. Geschichten also aus dem prallen Leben.
Alle Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr. Karten für die einzelnen Veranstaltungen (VVK: 12 Euro/ AK: 15 Euro) oder aber die Festivalkarte (30 Euro) für alle drei Termine in Dortmund oder Witten, gibt es für die Dortmunder Termine im Kultur- und Tagungszentrum Wichern, Stollenstr. 36 oder unter 86 30 983.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.