Syndicate: Elf Stunden in Dortmund durchgetanzt

Anzeige
Bis in den frühen Morgen feierten die Technofans am Wochenende an der B1. (Foto: Syndicate Festival)

Die härteste Nacht des Jahres feierten 20.000 Musikfans begeistert bei Syndicate in den Westfalenhallen.

Und sie brachten Ausdauer mit: Elf Stunden lang tanzten sie auf vier Tanzflächen, darunter die neue Rough Zone für Industrial- und Hardtechnofans, in den Dortmunder Hallen zu harten Bässen von internationalen Top-Acts wie Korsakoff oder Noize Supressor. Höhepuntk war der Auftritt des Supreme Teams mit den Superstars Angerfist, Tha Playah, Outblast und Evil Activities. Das LineUp der Masters of Hardcore Stage wurde live bis 5 Uhr im Radio übertragen.

Drogendealer ging Polizei ins Netz

Beim Techno-Festival stellte die Polizei 14 Verstöße gegen
das Betäubungsmittelgesetz fest. Neben Pep und Ecstasy wurde vor
allem Marihuana in geringer Menge sichergestellt. Wegen Drogenhandels wird nun gegen einen 23-jährigen Duisburger ermittelt, bei dem die Beamten 50 Ecstasy-Pillen fanden.
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.