THE ROLLING STONES - SIE KOMMEN! MICK JAGGER: "DORTMUND WAR DAS GRÖSSTE"

Anzeige
Rolling Stones 1976 in der Westfalenhalle. Als Vorgeschmack hier schon mal eine Collage von Franz Ostermeier. Mick Jagger am Piano bei "Fool To Cry". Fotos von Gerd Coordes, Reportagen, Texte und Interviews von Thilo Kortmann. (Foto: Collage Franz Ostermeier)
SIE KOMMEN! MICK JAGGER: "DORTMUND WAR DAS GRÖSSTE"

VON THILO KORTMANN

Dortmund - Ab dem 10. März herrscht im Foyer des Kongresszentrums der Westfalenhalle Ausnahmezustand. Dann sieht man wieder verstärkt die rote Zunge.

Nein, die Stones machen nicht Halt auf ihrer Welttournee, bei der sie momentan durch Südamerika tingeln und Millionen Fans begeistern. Und das bei einem Durchschnittsalter von 70 auf der Bühne. Heftigst gerockt wird noch ohne Prothese und Rollator. Jagger wie "Tarzan am Seil" aber dann doch nicht mehr....

Aber genau an diese wilde Zeiten mit Seil & Co. wird vom 10. März bis 20. April erinnert, dann startet parallel zur Welttournee die große Rolling-Stones-Foto-Ausstellung im Foyer des Kongresszentrums der Westfalenhallen. Mit Fotos von Gerd Coordes vom 1976er Konzert in der Westaflenhalle. Inklusive Bildern von Konfetti-Maschine, aufblasbarem Riesenpenis, Eimer-Wasser-Fan-Dusche, Lianen-Flug wie Tarzan und vieles mehr.

Lesenswert und sehenswert ist auch die Broschüre (3 Euro) zur Ausstellung (Viele Fotos von Stones und Reportagen) Mit einem Vorwort vonn Sabine Loos, Geschäftsführerin Westfalenhallen GmbH. Produziert von Gerd Coordes (Fotos), Thilo Kortmann (Texte), Franz Ostermeier (Layout).

Als Vorgeschmack hier schon mal eine Collage von Franz Ostermeier. Mick Jagger am Piano bei "Fool To Cry".

Öffnungszeiten und Programm zur Vernissage bald auf What's The Story Morning Glory? Kortmanns Online-Zeitung
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.