Volles Haus bei der Eröffnung von "Das Kunstbonbon" in der Chemnitzer Str. 11

Anzeige
(Foto: Foto Dominik Jacky)
Dortmund: Das Kunstbonbon |

Die "Bude" war voll!

Erfreulich viele Besucher kamen am 09.05. in die Chemnitzer Str. 11 um die Neueröffnung der kleinen Galerie "Das Kunstbonbon" zu feiern.

Dazu kam die Ausstellungseröffnung mit Bildern von Petra Ultsch. Also Grund genug, um Interessierte in die Innenstadt zu locken.Trotz des Fussballspiels in Dortmund war es zwischenzeitlich so voll, dass die angebotenen Erfrischungen im hinteren Raum des ehemaligen Kiosks kaum zu erreichen waren. Das tat der guten Laune allerdings keinen Abbruch, denn der Musiker Konstantin Novikau kämpfte sich mit seinem Akkordeon tapfer durch die Räume und spielte auch draußen vor dem Laden für diejenigen, die der Fülle entgehen wollten. Eire Rautenberg fand schöne Worte für die Gastkünstlerin Petra Ultsch und auch für die Betreiber des Kunstbonbons und die Gäste fanden nach und nach Gelegenheit die ausgestellten Bilder von Petra Ultsch und auch die krempelkunst - Objekte von Karin Schmidt zu betrachten.
Wer es am 09.05. nicht geschafft hat: die Ausstellung dauert bis zum 13.06. und ist dienstags von 13-18 Uhr, freitags von 15-20 Uhr und samstags von 12-15 Uhr zu sehen. Am 19. und am 23.05. ist Petra Ultsch ebenfalls anwesend und gern bereit Fragen zu ihren Bildern zu beantworten. Karin Schmidt erklärt Interessierten

während der Öffnungszeiten wie "krempelkunst" funktioniert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.