Von Alexandra bis zum Nachtflohmarkt: Das Kulturprogramm von DEW21

Anzeige
Nachtflohmarkt im Depot (Foto: Jan Schmitz)

Vom „Dortmund Calling“ Bandwettbewerb bis zu den Theatertagen im Depot – beim Kulturprogramm der DEW21 ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Auch in diesem Jahr können sich Kulturfreunde wieder über ein spannendes und breit gefächertes Veranstaltungsprogramm von der Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH (DEW21) freuen. Dabei führt das Energieunternehmen alle Veranstaltungen in Kooperation mit kulturellen Einrichtungen und Kreativen aus der Region durch, um sie so bestmöglich unterstützen zu können.

Die Veranstaltungen im Überblick:

• Am 6. und 7. Februar, um 19 Uhr geht der Nachwuchswettbewerb „Dortmund Calling“ im Fritz-Henßler-Haus in eine neue Runde.
Nach den erfolgreichen Bandwettbewerben der vergangenen Jahre ist der diesjährige Bandwettbewerb noch eine Nummer größer, denn erstmals konnten sich auch Bands aus der Umgebung bewerben. Nach einem Online-Voting auf www.dew21kultur.de entscheidet eine kompetente Jury aus Musikern, Musikjournalisten und einem Vertreter von DEW21, welche zehn Bands am 6. und 7. Februar in der Vorrunde im Fritz-Henßler-Haus spielen. An diesen beiden Abenden werden der 3. und 4. Preis vergeben.

Am 14. Febraur spielen dann die sechs besten Bands noch einmal ab 20 Uhr im domicil. Dort müssen die Finalisten ihre Live-Qualitäten beweisen und das Publikum überzeugen, um den 1. und den 2. Preis entgegenzunehmen. Der Eintritt ist frei.

• Man steckt nicht drin. Das perfekte Chaos zwischen Mann und Frau. Kriszti Kiss und Stefan Keim spielen und singen, dichten und denken, meckern und motzen an diesem Abend über verwilderte Ehen, festgefahrene Flirts und leidenschaftliche One-Night-Erschlaffungen. Bei Kaffee und Kuchen zeigen sie die größten Peinlichkeiten und schlimmsten Erkenntnisse. Am 15. Februar, um 16.30 Uhr im Schneckenhaus am Westpark, Lange Straße 42. Eintritt: 15 Euro (inkl. Kaffee und Kuchen)

• Am 27. und 28. Februar um 19:30 Uhr gibt es im Depot die Petra Meurer Theatertage 2015. Sie sollen an die an die 2010 verstorbene Dortmunderin erinnern. Vom Literaturhaus und DEW21-Kultur werden auch in diesem Jahr spannende literarische und theatralische Inszenierungen präsentiert.Neben der Verleihung eines Haupt-, Förder- sowie Sonderpreiseswird ein breit gefächertes Programm für Unterhaltung sorgen. Eintritt: AK 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.

• Der Nachtflohmarkt im Depot lockt am 21. März ab 17 Uhr wieder Jäger und Sammler an. Die Besucher erwartet neben den vielfältigen und unterschiedlichsten Ständen wieder ein buntes Unterhaltungs- und Kulturprogramm. Für Live-Musik an diesem Abend sorgt Sir Matze mit Gitarre und Gesang. An den Plattentellern sorgt Eike Galle für die richtige Hintergrundmusik zum Stöbern und Entdecken. Besonderes Highlight an diesem Abend sind „automatopoesie“, die ihre Spontan-Lyrik zum Besten geben. Eintritt: 3 Euro

• Eine Zeitreise in die späten 60er Jahre erwartet das Publikum am 29. März, um 16.30 Uhr im Schneckenhaus: „Zigeunerjunge“, „Sehnsucht“ und „Mein Freund, der Baum“. Das waren die großen Hits, mit denen Alexandra, die 1942 als Doris Treitz geboren wurde, Mitte der 1960er Jahre Furore machte. Aus der deutschen Schlagersängerin wurde schnell ein international gefeierter Star. Jet-Set, Glamour, Kalter Krieg und Geheimdienste - das sind die Stoffe, aus denen sich die Legende um Alexandra speist. Mit Liedern und Texten wandeln Tirzah Haase und die Pianistin Armine Ghuloyanan diesem Abend auf den Spuren der großen Sängerin. Eintritt: 15 Euro (inkl. Kaffee und Kuchen)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.