Wiglaf Droste liest im Henßler Haus

Anzeige
Liest aus "Die Würde des menschen ist sein Konjunktiv: Wiglaf Droste (Foto: Axel Martens)
Am Mittwoch, 16. Oktober, um 20 Uhr liest Wiglaf Droste im Fritz Henßler Haus aus seinem Buch“Die Würde des Menschen ist sein Konjunktiv". Mit Schwung, Grazie und Eleganz seziert Wiglaf Droste die sprachlichen Entgleisungen der Deutschen, den Neusprech aus „Nachhaltigkeit“ und „Transparenz“, in dem „Teamplayer“ und „Goods Flow Mitarbeiter“ gefragt sind. Droste spürt der „gefühlten Unsportlichkeit“ nach, analysiert die „cremige Fülle“ eines Weins, die „Menschenrechte“ aus dem Hause Hoeneß. Im Sprachschlamassel entdeckt Droste aber auch jede Menge Kleinode wie „betropetzt“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.