Auf und neben dem Rasen: Fußball-Turnier der (vier) Religionen im Hoesch-Park

Wann? 04.09.2016 15:30 Uhr

Wo? Hoesch-Park, Kirchderner Str. 35, 44145 Dortmund DE
Anzeige
Pfarrer Friedrich Stiller (Mitte) sowie Ogün Arpaci, Sprecher der DITIB und Diane Spitz, Mitarbeiterin im Referat für Gesellschaftliche Verantwortung (rechts) sowie Pfarrer Ralf Greth und Mitorganisator Hans-Werner Reckmann (links) freuen sich auf interessante Begegnungen. (Foto: Schmitz)
Dortmund: Hoesch-Park |

Ein fröhliches Miteinander – egal, zu welcher Religion man gehört. Das ist das Ziel des interreligiösen Fußballturniers, das unter dem Titel „Fußballturnier der Religionen – Anstoß zum Dialog“ am Sonntag, 4. September, ab 15.30 Uhr im Hoesch-Park startet. Die Veranstalter - Evangelische Kirche, Moscheevereine und Jüdische Kultusgemeinde - präsentierten nun ein Großplakat am Ostwall, das für das Turnier wirbt.

Zum elften Mal findet das Fußballturnier in diesem Jahr statt. Höhepunkt der Veranstaltung ist wie immer das Spiel der evangelischen Pfarrer gegen muslimische Imame mit einem jüdischen Schiedsrichter. Neu ist ein zusätzliches Herrenturnier mit Mannschaften aus allen Religionen: christlich, muslimisch und jüdisch.

Und da das Turnier in Dortmund stattfinden wird, ist auch die vierte „Religion“ vertreten. Denn auch eine Mannschaft der BVB-Fanabteilung kickt mit. Drumherum gibt es wie immer ein Kinderturnier, Spiel- und Aktionsstände, Musik und Tanz.

Verlesung der Dortmunder Selbstverpflichtung


„Das Motto Anstoß zum Dialog meint nicht nur Fußball, sondern auch die Begegnung neben dem Rasen. Man kann sich entspannen und miteinander ins Gespräch kommen“, erklärt Friedrich Stiller das Konzept. „Wie intensiv dieser Dialog ist, bestimmt jeder für sich selbst.“

Um 15.30 Uhr wird das Turnier offiziell eröffnet. Anpfiff für das Hauptspiel der Theologen ist um 16 Uhr. Gerd Kolbe und Profi-Sportmoderator Stefan Hoffmann von Radio 91.2 kommentieren das Spiel. Wichtig ist den Veranstaltern die Verlesung der Dortmunder Selbstverpflichtung. Sie handelt von gegenseitigem Respekt, Akzeptanz und dem Abbau von Vorurteilen zwischen den verschiedenen Religionen.

Ein Kinderspiel-Programm für alle Altersstufen, eine Jugendrallye, türkische Köstlichkeiten und Kaffee mit Waffeln, „Harimon", die Tanzgruppe der jüdischen Gemeinde und der Pavillon der Religionen runden das Programm ab.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.