Bewerben um den Sponsoringpreis

Anzeige
Gaben den Startschuss zum Sponsoringpreis (v.l.): Thomas Szabo von act & react, Initiator Andreas Ramacher, Alexander Rupprecht von den Wirtschaftsjunioren, Markus Isenburg (DOKOM21), Mike Therolf von unternehmen online, Cesare Foltin (IT & Affiliate-Management). (Foto: Lutz Kampert)

Geld- und Sachleistungen im Wert von 30.000 Euro warten auf innovatives Kinder- und Jugendprojekt. „Das Projekt Bildungsfüchse hat eine neue Dynamik durch den Sponsoringpreis bekommen. Die Durchführung des Nachhilfeunterrichts wurde qualitativ gesteigert und die gesamte Projektverwaltung verbessert“, berichtet Veye Tatah, Gründerin des Africa Positive e.V., der mit seinem Kinder- und Jugendprojekt den Sponsoringpreis 2012 gewann. Bildungsfüchse unterstützt Mädchen und Jungen mit Migrationshintergrund bei schulischen sowie außerschulischen Problemen.

„Über diese positive Resonanz freuen wir uns sehr. Sie bestärkt uns in unserem Anliegen auch weiterhin innovative Kinder- und Jugendprojekte zu unterstützen“, erklärt Jürgen Wallinda-Zilla, Geschäftsführer der Zilla Medienagentur, der gemeinsam mit Andreas Ramacher, Geschäftsführer der Förderstiftung Kaiserwerther Diakonie, Initiator des Wettbewerbs ist.

Bis zum 7. Juli mitmachen

Ab sofort können sich gemeinnützige Kinder- und Jugendprojekte aus Dortmund für den achten Sponsoringpreis 2013 bewerben, bei dem Geld- und Sachleistungen im Wert von 30.000 Euro zu gewinnen sind. Bewerbungsschluss ist der 07. Juli 2013. Eine Teilnahme ist einzig über das Internet unter der Adresse www.sponsoring-preis.de möglich. Die Preisverleihung findet in den Räumen der Sparkasse Dortmund statt.

Preis unterstützt gute Projekte

„Wir wissen nur zu genau um die finanziellen Engpässe vieler Vereine. Interessante Projekte können deshalb nicht realisiert werden. Darunter leiden bedauerlicherweise insbesondere diejenigen, die unsere Hilfe am dringendsten benötigen: benachteiligte Kinder und Jugendliche. Mit dem Sponsoringpreis möchten wir die Arbeit von etablierten Einrichtungen unterstützen und ambitionierten Projekten Starthilfe leisten“, sagt Ramacher. Und Wallinda-Zilla ergänzt: „Wir danken unseren Partnern aus der Dortmunder Wirtschaft dafür, dass sie seit Jahren diese Auszeichnung unterstützen.“

Familienväter riefen Preis ins Leben

Die beiden Initiatoren haben den Sponsoringpreis 2004 ins Leben gerufen. Ziel der Familienväter ist es, Einrichtungen oder Projekte zu unterstützen, deren Angebote sich an Dortmunder Kinder und Jugendliche richten. Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit muss dafür zwingend vorliegen, und das Projekt muss bereits laufen oder noch im Jahr 2013 an den Start gehen. An dem Wettbewerb teilnehmen können Kindergärten, Kindertagesstätten und Schulkindergärten, Einrichtungen für behinderte Kinder und Jugendliche sowie Frühförderstellen. Auch Rehakliniken und Kinderstationen in Krankenhäusern, stationäre Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen sowie Fördervereine von Schulen, die bestimmte Projekte betreiben oder initiieren, können sich bewerben. Entscheidend für die Auswahl des Preisträgers ist die gute Idee. Diese wird von einer Jury, bestehend aus den Initiatoren und den Partnern, mehrheitlich ausgewählt.

Der Gewinner erhält ein umfangreiches Preispaket. Dieses umfasst die strategische Sponsorenakquise, effektive PR-Arbeit und 5.000 Euro. Darüber hinaus sind eine Internetpräsenz, ein zweijähriger ISDN-Telefonvertrag mit DSL-Zugang und kompletter Telefonausstattung sowie Druckdienstleistungen in dem Paket enthalten.
Näheres unterSponsoringpreis
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.