Buttersäure führt zur Evakuierung im DB-Betriebsbahnhof an der Werkmeisterstraße

Anzeige
Dortmund: DB Betriebsbahnhof | Ein drei mal ein Zentimeter kleines Glasfläschchen mit Buttersäure führte gestern Morgen (1.3.) zur Evakuierung eines Verwaltungsgebäudes im DB Betriebsbahnhof an der Werkmeisterstraße in Dortmund.

Reinigungspersonal hatte den ekelerregenden Geruch gegen 3.30 Uhr früh in dem Verwaltungsgebäude mit 25 Büros festgestellt. Ursächlich für die Geruchsbelästigung war ein zerbrochenes Glasfläschchen, in der die Säure transportiert wurde. Überreste des zerbrochenen Gläschens wurden sichergestellt und werden nun kriminaltechnisch untersucht.

Die alarmierte Dortmunder Berufsfeuerwehr neutralisierte die Buttersäue und entlüftete das Gebäude, so dass dieses gegen 10 Uhr wieder genutzt werden konnte.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein. Die Ermittlungen dauern an. Personen wurden durch den Vorfall nicht verletzt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.