Daumen drücken

Anzeige

Dortmund. Dienstag schrieben die ersten der angehenden 3100 Dortmunder Abiturienten ihre erste Klausur. 1200 Schüler mehr als je zuvor machen jetzt bis Juni ihr Abi im doppelten Jahrgang.

Für alle von ihnen, die studieren wollen, ist es wichtig ein gutes Abi zu machen, denn an den Unis wird‘s eng. Das Handwerk freut‘s, es rechnet mit gut ausgebildeten Bewerbern. Viele, die nicht gleich einen Studienplatz bekommen, werden wohl bei „Work & Travel“ Auslandserfahrung sammeln oder ein Freiwilliges Jahr einlegen. Doch erst sind noch drei schriftliche und eine mündliche Abi-Prüfung zu meistern.
Für sie und auch dafür, das sich die jungen Dortmunder nach dem Abi auf den gewünschten beruflichen Weg machen können, drückt die Daumen Ihr Reinoldino
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.