Eine kleine Flamme für den Frieden

Anzeige
Rund 1000 Pfadfinder feierten im Dezember 2011 in Dortmund den ökumenischen Aussendungsgottesdienst für das Friedenslicht. (Foto: pdp)
„Mit Frieden gewinnen alle” steht über der großen Friedenslichtaktion in Deutschland. Am Sonntag, 16. Dezember, kommt das Friedenslicht nach Dortmund. Der ökumenische Aussendungsgottesdienst beginnt um 15 Uhr in der St. Josephkirche an der Münsterstraße in der Nordstadt. Es geht um die kleine Flamme, die sich von der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem auf den Weg macht, um allen Menschen in der Adventszeit als Zeichen für Frieden und Völkerverständigung zu leuchten.

Annau von Vorurteilen

Pfadfinderinnen und Pfadfinder reichen das Licht in einer Stafette in viele Länder Europas weiter. Die Aktion Friedenslicht ist eine Gemeinschaftsaktion der Ringe der Pfadfinder. In diesem Jahr feiert die Aktion ihr 20-jähriges Jubiläum in Deutschland.
Die 220.000 Pfadfinder wollen mit der Weitergabe des Friedenslichtes aus Betlehem an „alle Menschen guten Willens“ ihren Beitrag zum Frieden leisten und dabei auch dem Auftrag des Pfadfindergründers Lord Robert Baden-Powell folgen: „Niemand weiß, welche Form der Frieden haben wird. Eines ist aber wesentlich für einen dauerhaften Frieden: Der Wechsel zu engerer gegenseitiger Verständigung, der Abbau von Vorurteilen und die Fähigkeit, mit dem Auge des anderen Menschen in freundlicher Sympathie zu sehen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.