Einzigartiges Netzwerk für frühkindliche MINT-Bildung in Dortmund begrüßt neue Mitglieder zum jährlich stattfindenden Netzwerktreffen bei KITZ.do

Anzeige
Neue Netzwerkmitglieder 2016 (Foto: KITZ.do) 1. vl: Prof. Dr. Bullinger, Kuratoriumsvorsitzender WILO-Foundation, 2. vl: Dr. Martin, Leiterin KITZ.do, 1.vr: Dr. Neumann, Projektleiterin KITZ.do, 2. vr: Frau Hoch, Stiftungsvorstand WILO-Foundation
Dortmund: KITZ.do Kinder- und Jugendtechnologiezentrum | Am 28. November 2016, sind rund 30 Mitglieder aus Kindergärten, Grundschulen, Initiativen, Verbänden und Unternehmen der Einladung von KITZ.do gefolgt und haben sich zum dritten Vernetzungstreffen des in Dortmund einzigartigen Netzwerks für frühkindliche MINT-Bildung bei KITZ.do getroffen. Im Rahmen des informativen Treffens wurde den neuen Mitgliedern die KITZ.do-Partnerplakette von der Dortmunder Wilo-Foundation, vertreten durch Frau Evi Hoch und Herrn Professor Dr. Hans-Jörg Bullinger, verliehen. „Als langjähriger Förderer freuen wir uns mit KITZ.do, dass die MINT-Qualifizierung Früchte trägt. Offensichtlich wurde der Bedarf seitens KITZ.do zutreffend analysiert und ein sehr passendes Fortbildungsangebot entwickelt“, so Professor Bullinger, der zum diesjährigen Treffen einen Impulsvortrag zum Thema „MINT-Kompetenzen erleichtern das Leben und Arbeiten in einer vernetzten Welt“ beitrug.
Das KITZ.do MINT-Netzwerk wurde 2013 mit dem Ziel gegründet, verschiedene Einrichtungen der frühkindlichen MINT-Bildung untereinander und mit weiterführenden Folgeeinrichtungen sowie Unternehmen der MINT-Branche zu vernetzen. Das Netzwerk ist in seiner Art in Dortmund einzigartig und hat seit seiner Gründung bereits 54 Mitglieder gewonnen. Über 30 Kindertagesstätten aller Trägerschaften aus Dortmund, Schwerte und Lünen befinden sich darunter. In 2016 sind 8 Einrichtungen dem Netzwerk neu beigetreten. „Wir sehen, dass die Nachfrage groß ist und jährlich steigt. Besonders Kindertagesstätten nehmen die Angebote von KITZ.do, wie Qualifizierungsmaßnahmen für ErzieherInnen und Lehrkräfte, Aktionstage für Vorschulkinder und Hilfestellung bei der Umsetzung von MINT-Bildung vor Ort wahr und freuen sich über die trägerübergreifenden Austauschmöglichkeiten beim jährlichen Vernetzungstreffen“, berichtet Dr. Janine Neumann, Projektleiterin MINT+kind bei KITZ.do. Das Netzwerk bietet seinen Mitgliedern Raum zu intensivem Austausch und Informationsfluss, sowie Vermittlung von Bildungsangeboten.
Die frühe Neugier und Begeisterung der Kinder für naturwissenschaftliche Phänomene kann so durch geeignete Förderung und Abstimmung der Bildungsakteure über die gesamte Bildungskette erhalten werden.

Als neue Partnereinrichtungen 2016 wurden begrüßt: KiTa Abenteuerland, FABIDO TEK Berliner Straße, FABIDO TEK Bülowstraße 10, FABIDO TEK Hacheneyer Straße, FABIDO TEK Ligusterweg, FABIDO TEK Mackenrothweg, Hohwart-Grundschule, Uhland-Grundschule.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.