Film-Theater im Kino

Anzeige
Die schräge Geschichte vom Kleinkriminellen Keek und einem geplanten Raubüberfall bringt das Nordstadt-Theater auf die Bühne des Roxy-Kinos. (Foto: Nordstadt-Theater)

Wenn eine Theatergruppe einen Film nachspielt, und das im Kino zeigt, dann hat das schon was. Natürlich geht so etwas nur mit einem ganz besonderen Film: Zum Beispiel Peter Thorwarths Kult-Komödie „Bang Boom Bang“.

Das Nordstadt-Theater hat sich der Gaunerkomödie Bang Boom Bang - ein todsicheres Ding” angenommen und nach dem Film von Peter Thorwarth eine Komödie für die Bühne entwickelt.

Und darum geht es: Kleinganove Keek hat ein großes Problem, als sein brutaler Komplize Kalle Grabowski plötzlich vor der Tür steht. Kalle, frisch aus dem Knast ausgebrochen, fordert seinen Anteil vom gemeinsamen Banküberfall.

Aber Keek hat die Kohle verzockt – ein Plan muss her! Da kommt Keeks Bekannter Schlucke gerade recht: Er soll für seinen fiesen Chef Kampmann in dessen Firma einbrechen, damit Kampmann die Versicherung betrügen kann. Für Keek die ideale Gelegenheit, er spannt auch seinen besten Kumpel Andy ein. Doch das todsichere Ding entpuppt sich als Reinfall – mit ungeahnten Folgen.

Am 12., 13., 14., 19, 20. und 21. Juni ist das Stück, jeweils ab 21.30 Uhr, im Roxy Kino an der Münsterstraße 95 zu sehen. Der Eintritt ist wie immer frei, Reservierungen sind unter www.nordstadt-theater.de/reservierung, möglich. Restkarten gibt es an der Abendkasse.
Über das Nordstadt-Theater: Gegründet wurde das Ensemble 2010 von Jeanny Koch und Jennifer Sloane. Beide leben in der Nordstadt. Sie wünschten sich ein Freies Theater für talentierte Laien, und sie wollten ungewöhnliche Stücke auf verschiedenen Bühnen der Nordstadt spielen. Interessierte Mitspieler waren schnell gefunden, die Stammbesetzung lernte sich bereits in der AStA-Theatergruppe der TU Dortmund kennen.

Nach und nach entstand die Idee, nicht nur klassische Bühnenstücke zu spielen, sondern auch moderne Kult-Filme und -Serien auf der Bühne umzusetzen. Die erste produktion der Gruppe war„Pulp Fiction“, 2009 folgte „Das Leben des Brian“, und im Jahr 2010 gab es eine Mischung aus verschiedenen Fernsehserien. Seit 2011 ist die Theatergruppe ein eingetragener Verein und Mitglied der Kulturmeile Nordstadt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.