Kinderlachen würdigt herausragende Persönlichkeiten und stellt geplantes Kinderlachen-Zentrum vor

Anzeige
Bilderserie ( 39 ) Volker Jechalik, eigenartfotografie.de
    Dortmund: Westfalenhalle | Kinderlachen e.V. zeichnet Patrick Lindner, Frank Fleschenberg und Neven Subotic mit KIND-Award für soziales Engagement aus / 2017 kamen 526.698 Euro für bedürftige Kinder zusammen

Würdige Preisträger, ein zukünftiges Kinderlachen-Zentrum, singende Botschafter, die „Maradona und Pelé der deutschsprachigen Musik“ auf der Bühne und ein neuer Spendenrekord – dies waren nur einige Highlights der 13. Kinderlachen-Gala in der Dortmunder Westfalenhalle.

Vor mehr als 900 Gästen zollte Laudator Alfred Draxler seinem guten Freund Frank Fleschenberg für dessen unermüdlichen Einsatz für die gute Sache großen Respekt. Denn vor nunmehr 24 Jahren gründete der Immobilienunternehmer den EAGLES Charity Golf Club e.V. und engagiert sich seitdem für Menschen die auf der Schattenseite des Lebens stehen. Hierfür erhielt er am Abend des 2. Dezember den KIND-Award in der Kategorie „Ehrenpreis“ des gemeinnützigen Dortmunder Vereins Kinderlachen. „Er hat et verdient wie kein anderer“, so der Ruhrpottler und bekannte Sportjournalist Draxler. „Für ‚Fleschi’ ist keine Reise zu weit, keine Mühe zu groß und keine Aufgabe unlösbar, wenn es darum geht, Spendengelder für Menschen in Not einzusammeln. Ich kenne niemanden, der eine solche Gabe hat, Menschen zusammenzuführen wie er.“ So habe der Präsident der EAGLES bei einem persönlichen Treffen mit Ex-US-Präsident Barack Obama in Washington, diesen gleich zum 25-jährigen Jubiläumsturnier seines Vereins im kommenden Jahr nach Deutschland eingeladen. Und Draxler



ist sich sicher, dass Fleschenberg Barack Obama von einer Mitwirkung überzeugen wird. „Ich sehe jetzt schon seine leuchtenden Augen, wenn er festlegt, welche Spendensummen für ein Golfspiel mit ihm oder ein Tischplatz neben ihm fällig werden.“ Fleschenberg, für den sich viele bekannte Sportler, Schauspieler, Entertainer und Journalisten in den Dienst der guten Sache stellen und die Golfschläger schwingen, zeigte sich in seiner Dankesrede gerührt. „Eigentlich halte ich nicht viel von Auszeichnungen. Aber von Menschen wie Marc Peine und Christian Vosseler sowie ihrem Team, die selbst auf der Straße unterwegs sind und Gelder einsammeln für diejenigen, die auf der Schattenseite des Lebens stehen, ist das wirklich eine unglaubliche Auszeichnung. Die Jungs wissen wirklich, wie schwer es ist, Gelder einzusammeln und denjenigen zu helfen, die es dringend brauchen.“

Akzeptanz und Gleichberechtigung

Mit dem KIND-Award „National“ wurde in diesem Jahr Patrick Lindner ausgezeichnet. Mit seiner nach ihm benannten Stiftung setzt sich der Schlagersänger in Kooperation mit der Stadt München für die Belange von jungen Schwulen, Lesben und Transgender ein. Gemeinsam will man mit Aufklärungsarbeit und sozialen Projekten Vorurteile abbauen und die Gleichstellung fördern. Gleichzeitig sollen die Jugendlichen in der Phase des Erwachsenwerdens sowie der Selbstfindung unterstützt werden. Laudator Roland Kaiser betonte: „Gerade in einer Zeit, in der sich immer mehr Menschen auf ihre eigenen Bedürfnisse reduzieren, auf Distanz leben, dem Karriereglauben frönen und die gesellschaftliche Kälte in erschreckendem Maße um sich greift, ist es wichtig, wie Patrick Lindner Signale für mehr Mitmenschlichkeit zu setzen. Seine soziale Kompetenz zeichnet ihn als einen Menschen aus, der gesellschaftliche und politische Verantwortung übernimmt.“ Patrick Lindner, der seine Stiftung aufgrund der viermal so hohen Selbstmordrate homosexueller Jugendlicher gründete, ging in seiner Dankesrede auf die Wichtigkeit von Aufklärung im sozialen Umfeld der Jugendlichen wie Elternhaus, Schule und Freundeskreis ein. „Junge Menschen sollen erleben, dass es andere Lebensformen gibt. Es gibt sie seit jeher. Es ist an uns, den Jugendlichen ein gutes Selbstwertgefühl mit auf den Weg zu geben“, so der Sänger, der von Ehemann Peter Schäfer begleitet wurde.



Im Interview mit Roland Kaiser und Patrick Lindner ging Matze Knop auch auf die Karriere der beiden Schlagergrößen ein und sorgte beim Publikum damit für Erheiterung und Zustimmung: „Was Pelé und Maradona für den Fußball, das seid ihr für die deutschsprachige Musik.“


Sauberes Wasser und Hygiene

Die meisten kennen Neven Subotic als kompromisslosen Innenverteidiger von Borussia Dortmund. Jean Pierre „JP“ Kraemer kennt sehr viele andere Facetten seines Freundes. Er schilderte in seiner Laudatio insbesondere den faszinierenden Wandel des Profifußballers zu einer sozial sehr engagierten Persönlichkeit. Mit seiner „Neven Subotic Stiftung“ ermöglicht der Profifußballer Kindern in den ärmsten Regionen der Welt eine bessere Zukunft. Mit Hilfe verschiedener Projekte erhalten sie sicheren Zugang zu sauberem Wasser, Sanitäranlagen und Hygiene. „Ich habe ihn seit Gründung seiner Stiftung immer weniger als Sportler und immer mehr als einen Menschen, der sich um andere kümmert, wahrgenommen“, so Kraemer. Neven Subotic, der auch KinderlachenBotschafter ist, bedankte sich insbesondere bei seinem Team, das hinter ihm steht. „Wir setzen uns für die ärmsten Menschen in den ärmsten Regionen ein. Hier leben die Menschen von durchschnittlich 1,90 US-Dollar am Tag. Das kann sich keiner von uns vorstellen. Aus der Zivilgesellschaft kommen die Lösungen. Was letzten Endes zählt ist das, was wir getan haben, wenn wir einmal zurückblicken“, so Subotic. „Meine größte Motivation ist es, die Welt für unsere Kinder besser zu hinterlassen als wir sie vorgefunden haben.“

Kinderlachen-Zentrum kommt Neben den Auszeichnungen stellte Kinderlachen e.V. auch viele seiner erfolgreichen Projekte vor und hatte für die Gäste der Gala noch eine ganz besondere Überraschung. Die Vereinsgründer Marc Peine und Christian Vosseler stellten erstmals die Pläne für das neue Kinderlachen-Zentrum vor. „Seit sechs Jahren befassen wir uns mit dieser Idee. Nun freuen wir uns sehr, dass sie schon in wenigen Jahren Realität werden wird“, erklärt Peine. Das Konzept ist auf drei Säulen aufgebaut: Bildung, Sport und Ernährung. Auf einem großen Campus sollen eine Kita für 0 bis 6-jährige Jungen und Mädchen, eine Grundschule, eine



Sport- sowie Schwimmhalle und eine Kinderkochschule entstehen. „Die Kinder wechseln nur von der Kita in die Grundschule, wenn sie auch das SeepferdchenAbzeichen bestehen – also schwimmen können. Neben dem Sport ist uns insbesondere das Thema gesunde Ernährung wichtig. Im digitalen Zeitalter soll das ganze außerdem weitestgehend papierlos funktionieren“, erläutert Peine. Die Vorstellung des Vorhabens beeindruckte den ebenfalls bei der Präsentation anwesenden Dortmunder Oberbürgermeister Ullrich Sierau. „Ich finde es fantastisch mit welcher Bereitschaft, Mut und Kompetenz Kinderlachen an diese Aufgabe geht. Das ist ein ganz wichtiger Impuls, der über den Standort hinaus große Wirkung erzeugen wird.“

Großartiges Showprogramm

Wie bei jeder Gala kam auch das Showprogramm nicht zu kurz. Roland Kaiser blieb dem Publikum nichts schuldig. Der Star präsentierte ein gut 20-minütiges Medley seiner größten Hits, teilweise neu arrangiert: "Dich zu lieben", "Ich glaub' es geht schon wieder los", Manchmal möchte ich schon mit dir" und „Joana“. Spätestens bei Joana hielt es kaum noch jemanden auf den Plätzen, viele tanzten vor der Bühne oder im Saal. Er zeigte sich zudem auf der Veranstaltung mit seiner Frau Silvia und seinen Kindern Anna-Lena und Jan, die sehr selten bei öffentlichen Auftritten zugegen sind. Daneben traten Maria Voskania, die diesjährige Drittplatzierte der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS), und Bahar Kizil auf. Die Deutsch-Türkin dürfte vielen als ehemaliges Mitglied der Band „Monrose“ bekannt sein. Darüber hinaus stimmte Sänger Chris Andrews gemeinsam mit einigen Kinderlachen-Botschaftern die Gäste mit Bing Crosbys „White Christmas“ auf die Adventszeit ein.

Neuer Spendenrekord Als krönender Abschluss wurde am Ende des Abends traditionell der Spendenscheck präsentiert: Im gesamten Jahr 2017 kamen 526.698 Euro für bedürftige Kinder zusammen. Das ist ein neuer Rekord. „Wir möchten uns ganz herzlich bei unseren zahlreichen Unterstützern bedanken. Die tolle Summe konnte nur erzielt werden, weil sie uns nicht nur heute bei der Gala, sondern auch über das gesamte Jahr hinaus kontinuierlich bei unserer Arbeit unterstützen“, betont



Christian Vosseler. Kinderlachen e.V. wurde vor 15 Jahren von ihm und Marc Peine gegründet. Die Verleihung des KIND-Awards findet seit 2005 statt. Mit ihm zeichnet der Verein jährlich Menschen aus, die sich im besonderen Maße für Kinder und Jugendliche einsetzen. Kinderlachen gibt ausschließlich Sachspenden an Kinder weiter, denen es aus den unterschiedlichsten Gründen nicht gut geht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.