Libellen-Schüler lasen zweisprachig zum Nikolaus

Anzeige
Die jungen Vorleser Meldanur, Meryem, Medinegül und Berat übernahmen vor der großen Runde den türkischen Teil der Lesung. (Foto: Planerladen)

In Deutsch und Türkisch lasen die Kinder der Libellen-Grundschule aus dem Buch „Nikolaus/Noel Baba“ im großen Saal der Schule vor. Ein Weihnachtsbaum war mit Weihnachtskugeln geschmückt, der Lesetisch mit Rentieren dekoriert und im Hintergrund liefen Nikolauslieder.

Über 80 Kinder und Eltern warteten gespannt auf die zweisprachige Lesung. Schulleiterin Mika begrüßte begrüßte die Familien und den Nikolaus, der mit einem schweren Sack in den Saal kam. Aus seinem Sack zog der Nikolaus als aller erstes das Buch „Nikolaus/Noel Baba“ der Autoren Inci Hilbert und Volker Mergner“ hervor. Aus diesem las er in deutscher, die Kinder in türkischer Sprache vor. Erzählt wird im Buch die Geschichte des hilfsbereiten und gütigen Nikolaus von Myra, der seinen Mitmenschen in Not half.

Überraschung aus dem Sack

Im Anschluss an die Lesung bedankten sich die Kinder für die tolle Lesung. Jedes Kind bekam vom Nikolaus eine kleine Süßigkeit aus dem großen Nikolaussack. Eine kleine Belohnung für das ruhige Zuhören. Über das zweisprachige Leseprojekt
Der Planerladen e.V. verfolgt mit dem zweisprachigen Leseprojekt „Lies mal!“ das Ziel, bei den Kindern die Freude an Märchen und Geschichten zu wecken, das Interesse am Lesen von Büchern zu fördern sowie den Wert der Mehrsprachigkeit zu unterstreichen und somit einen positiven Beitrag zur Sprachförderung zu leisten.

Mehrsprachigkeit ist Mehrwert

Nicht zuletzt durch die Pisa- und Iglu-Studie ist deutlich geworden, dass die Sprach- und Leseförderung bei Kindern eine elementare Voraussetzung für deren Erfolg in der Schule darstellt und damit auch wesentlich die Zukunftschancen der Kinder bestimmt. Gerade bei den Kindern mit Migrationshintergrund geht es zusätzlich darum, den Mehrwert der Mehrsprachigkeit in den Vordergrund zu stellen.

Hintergund:

Mit den zweisprachigen Leseaktionen „Lies mal!“, die der Planerladen e.V. einst als Träger des Quartiersmanagement-Hafen ins Leben gerufen hatte und seit 2004 in regelmäßigen Abständen rotierend in den Grundschulen der Nordstadt durchführt, werden die Kinder nicht nur für das Lesen begeistert, sondern sie erleben auch die Mehrsprachigkeit als besondere Bereicherung. Der Planerladen e.V. will zudem mit dem bundesweit ausgezeichneten Projekt den Eltern die Bedeutung des Vorlesens aufzeigen und sie zum regelmäßigen Vorlesen animieren. Die Schirmherrschaft des Leseprojektes hat Oberbürgermeister Ullrich Sierau inne. Das Leseprojekt wird zurzeit im Rahmen des Aktionsplans Soziale Stadt Dortmund gefördert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.