„Maschen für Menschen“ spendet Selbstgestricktes

Anzeige
(Foto: Schmitz)
Dortmund: Gast-Haus statt Bank |

76 selbstgestrickte Kleidungsstücke hat die Wollgemeinschaft „Maschen für Menschen“ jetzt dem Sleep-In, der Übernachtungsstätte für obdachlose Jugendliche in Körne, gespendet, an das „Gast-Haus statt Bank“ in der Innenstadt waren es sogar 14 Umzugskartons.

Sybille Klingelhöfer und Rosi Sokowicz vom Gasthaus freuten sich mit Brigitte Cordes, Christel Rudolph und Tanja Bärwolf (v.l.). „Uns war es wichtig bei der Verteilung mit vor Ort zu sein, und mit den Menschen auch in Kontakt zu kommen“, erzählt Beate Kimm. Die Obdachlosen waren zuerst unsicher und fragten, ob sie die Kleidung wirklich behalten dürften. Nach einigen Gesprächen fiel aber die Scheu ab. „Hinter all diesen Menschen auf der Straße stehen viele Stationen des Lebens und viele Schicksale. Obdachlose sind keine Penner, es sind Menschen wie wir“, bekräftigt Beate Kimm.

Die Strickgemeinschaft will wiederkommen und braucht dringend noch mehr Mützen und Socken. Die Gruppe trifft sich jeden Montag von 15 bis 19 Uhr im Backhaus Grobe, Flughafenstraße 237 in Brackel. Infos gibt es auch bei Beate Kimm, Tel. 0176/10219179. Spendenwolle wird gerne auch zu Hause abgeholt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.