Mehr Kletterspaß im Zauberwald dank Spende

Anzeige
Der Zauberwald der Erlebniswelt Fredenbaum ist um eine Attraktion reicher: Die ProFiliis-Stiftung hat sechs Kletterstationen gesponsert. Thomas Schieferstein (Stiftung), Raimund Bechtloff (Firma Schwindelfrei), Stefanie Menneken (Erlebniswelt) und Harald Landskröner (Jugendamt) freuen sich. (Foto: Schmitz)
Der Zauberwald der Erlebniswelt Fredenbaum ist um eine Attraktion reicher: Die Dortmunder ProFiliis-Stiftung hat sechs Kletterstationen gesponsert, die sich fast unsichtbar in den natürlichen Baumbestand einfügen.

Mit Reuse, hängenden Metallreifen, Wellenbrücke und Seilrutsche können Kinder ab 8 Jahren nun in einer Höhe von 1,50 Metern selbstständig von Baum zu Baum klettern und balancieren. Die Reuse, ein runder Netztunnel zum Durchkriechen, wird von den Kindern auch als Hängematte genutzt.

Mit dieser selbständig bespielbaren Kletterlandschaft möchte die Erlebniswelt Fredenbaum das freie Spielen der Kinder fördern. Gemütlich in der Reuse liegend entdeckt man in den Baumkronen des kleinen Waldes in der Erlebniswelt Fredenbaum zwei weitere Kletterelemente: In ca. sechs Metern Höhe befinden sich eine Slackline und eine tibetische Brücke, beides Seilkonstruktionen, über die man von einem Baum zum nächsten kommt – in dieser Höhe natürlich gesichert durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Boden.
Mit fast 9000 Euro finanzierte die Profiliis-Stiftung die neue Kletterattraktion in der Erlebniswelt Fredenbaum.

Die Ende 2008 ins Leben gerufene gemeinnützige ProFiliis-Stiftung aus Dortmund fördert und unterstützt Kinder und Jugendliche. Die Stiftung engagiert sich im In- und Ausland, hat ihren geografischen Förderschwerpunkt aber in der Region Dortmund.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.