Nordkoreanisches Interesse für Geriatrie „made in Dortmund“

Anzeige
Die nordkoreanische Delegation (Foto: Klinikum)
Dortmund: Klinikum |

Auch in Nordkorea steigt das Durchschnittsalter der Bevölkerung stetig an: Im Rahmen ihrer Deutschland-Tour waren Experten des nordkoreanischen Gesundheitsministeriums für knapp drei Stunden zu Gast im Klinikum Dortmund.

Neben der Labormedizin des Klinikums interessierten sie sich vor allem für die Akutgeriatrie, geleitet von Dr. Ralf Jelkmann. Der Mediziner, der neben seiner Arbeit in Dortmund auch eine Professur für Geriatrie in Shanghai/China hat, führte die Delegation durch die geriatrische Klinik, erklärte Abläufe und Besonderheiten im Umgang mit alten Patienten und stellte wichtige Assessment-Tests vor, mit denen zum Beispiel die geriatrische Behandlungsbedürftigkeit und die patientenindividuelle Behandlungsstrategie für jeden Patienten ermittelt wird. Zwei Mitglieder der Delegation hospitieren für einige Tage in der Geriatrie des Klinikums.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.