Seemannschaftslehrgruppe und wie ich ZWEI unterschiedlichen Marinen diente

Anzeige
Dortmund: Michael Siebert | Hallo - bzw. MOIN MOIN! INS DECK! AUF DIE BRÜCKE!
Ich war vom 01.07.1979 bis zum 30.09.1979 während der dreimonatigen Grundausbildung im seemännischen Dienst, Ausbildungsreihe 11, - als sog. "SEE-ZIEGE" -auf Borkum im Marinestützpunkt der Bundesmarine und Seemannschaftslehrgruppe als Wehrpflichtiger stationiert. Am 01.10.1979 erhielt ich den Marschbefehl nach Flensburg-Mürwik, Flottendienstgeschwader, wo ich dann ein Jahr auf dem U-Jagd-Boot "Triton" als sog. Decksdienstgast im seemännischen Dienst der Steuerbord-Wache zur See gefahren bin. Im August 1991 hatte ich das persönliche Glück - privat - auf der Original "Gorch Fock", der TOVARISHSH - damals noch im Dienste der noch nicht untergegangenen, aber durch den "August-Putsch 1991" bereits vom Zerfall bedrohten Sowjetunion, mit Heimathafen Cherson am Schwarzen Meer in der Ukraine unter ukrainischer Flagge, im August/September 1991 im Rahmen des sog. "PERESTROIKA-Sailing" über die Tall-Ship-Friends aus Hamburg von Brest in Frankreich über Ceuta nach Barcelona als aktiver Gast - mitzusegeln. Ich darf ergo mit Fug und Recht behaupten, dass ich tatsächlich für ZWEI unterschiedliche Marinen, nämlich der der Bundesmarine/NATO und der des WARSCHAUER PAKTES, nämlich der Sowjetunion/Ukraine, mitgefahren bin bzw. gedient habe.
Am 01.08.2017 werde ich einen dreitägigen Kurz-Urlaub auf Borkum mit Unterbringung in der ehemaligen Kaserne an der Reede, heute Jugendherberge, verbringen. Ich würde mich freuen, wenn sich "alte Kameraden", die auch im Flottendienstgeschwader oder auf einem der U-Jagdboote gefahren sind, bei mir melden würden. AHOI!! WAHRSCHAU!! REISE, REISE - AUFSTEHEN - Backen und banken...!!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.