Sex, no Drugs, and Rock‘n‘Roll: Jutta Geißler-Hehlke im Talk

Anzeige
Auch im Ruhestand ist Jutta Geißler-Hehlke noch aktiv: Sie hat einen Förderverein für die Mitternachtsmission gegründet. (Foto: Archiv)
Dortmund: Altes Museum Ostwall |

Im Alten Museum am Ostwall 7 läuft zur Zeit die Fotoausstellung „Rock around the Wall“ mit Fotos von Carl van der Walle. Der Dortmunder Fotograf van der Walle zeigt viele Fotos aus den 70ern, die gerne und oft mit dem Topos 'Sex, Drugs and Rock‘n‘Roll' in Verbindung gebracht werden, und das wohl nicht zu Unrecht.

Passend zum Thema hat der Verein „Das bleibt! Altes Museum am Ostwall 7“ Jutta Geißler-Hehlke zu einer Talkrunde am Sonntag, 25. Oktober um 14 Uhr eingeladen.
Jutta Geißler-Hehlke war mehr als 30 Jahre lang die Leiterin der Dortmunder Mitternachtsmission und hat nach ihrem Arbeitsleben den Förderverein für die Mitternachtsmission gegründet.

Die Mitternachtsmission unterhält eine Beratungsstelle für Prostituierte und Opfer von Menschenhandel.
So hat sich Frau Geißler-Hehlke, um in der Bildsprache der Rockmusik zu bleiben, in ihrem Berufsleben auf der dunklen Seite des Mondes „Sex“ bewegt.

Was sie dabei alles erlebt hat, wie und warum sie zum Beispiel Polizisten, Beamte und Bordellbetreiber zu einem gemeinsamen Treffen gebracht hat, das erzählt sie im Gespräch am Sonntag. Der Eintritt ist frei.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.