Wohngruppe öffnet ihre Türen

Anzeige
Beim Tag der Offenen Tür: Anne Rabenschlag, Diakonie-Geschäftsführerin,Sonja Vennhaus, Einrichtungsleiterin des Jugendhilfezentrums, Johannes Falk, der stellvertretende Bezirksbürgermeister Werner Gollnick, und Klaus Burkholz, Leiter des Jugendamtes. (Foto: Schmitz)
Zu einem Tag der Offenen Tür hatte die Jugendwohngruppe in der Scharnhorster Meuselwitzstraße jetzt eingeladen. Nachbarn, Partner und Interessierte konnten sich si ein Bild von der Arbeit dort machen.

Die Wohngruppe Meuselwitzstraße ist eine von sieben Wohngruppen des Evangelischen Jugendhilfezentrums Johannes Falk. Erstmals wurde von der Diakonie ein Neubau errichtet, der auf die Bedürfnisse von Wohngruppenarbeit im Rahmen der Jugendhilfe maßgeschneidert ist.

Im August 2014 war Baubeginn, im September 2015 konnten die ersten neun Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren einziehen. Auf barrierefreien 410 Quadratmetern erleben sie seither ihren Start ins Leben. Fünf Mitarbeitende kümmern sich engagiert im 24 Stunden-Dienst zum sie. Aktuell sind sieben der neun Jugendlichen unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.

Der Neubau ist erst der erste Bauabschnitt, schon bald soll ein weiteres Gebäude auf dem Grundstück errichtet werden, das für ortsnahe Angebote im Rahmen der Altenhilfe zur Verfügung stehen soll.

Das Diakonische Werk plant hier den Neubau einer Demenz-WG und einer Tagespflege.  Zur Mitfinanzierung des Bauvorhabens wird ein Förderantrag beim Deutschen Hilfswerk gestellt. Betreiber der beiden Einrichtungen wird die Tochtergesellschaft Diakonische Pflege Dortmund gemeinnützige GmbH sein.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.