Hilfe zum Familienglück

Das Kinderwunschzentrum hilft den Wunsch, ein Baby zu bekommen, zu erfüllen. (Foto: MEV)

„Wir bekommen ein Kind!“ Für viele Paare ist das ein großes Glück. Leider bleibt jedes sechste bis siebte Paar in Deutschland ungewollt kinderlos.

„Von unerfülltem Kinderwunsch sprechen wir, wenn nach einem Jahr ungeschützten Geschlechtsverkehrs noch keine Schwangerschaft eingetreten ist“, erklärt der Gründer des Kinderwunschzentrums Dortmund, Prof. Dr. med. Stefan Dieterle.
Dabei spielt das Alter eine Rolle – ab 35 nimmt die Fruchtbarkeit allmählich ab. Die Gründe für unerfüllten Kinderwunsch verteilen sich auf Mann und Frau. Daher ist es notwendig, dass sich beide Partner untersuchen lassen.
Prof. Dieterle rät, sich frühzeitig über Behandlungsmöglichkeiten zu informieren. „Nach einem Jahr Wartezeit ist es sinnvoll, über erste Schritte nachzudenken.“ Schließlich kann der unerfüllte Kinderwunsch zu einer emotionalen Belastung. Dabei gibt es Hoffnung. Wichtig ist es, den richtigen Ansprechpartner zu finden. Das Kinderwunschzentrum Dortmund hilft Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch. Menschliche Zuwendung und die persönliche Betreuung der Paare stehen im Vordergrund.
Die Spezialisten Prof. Dr. med. Stefan Dieterle, Dr. med. Andreas Neuer und Prof. Dr. med. Robert Greb sind den Universitäten Witten/Herdecke und Münster eng verbunden und setzen aktuelle medizinische Entwicklungen in der Praxis um. Sämtliche Verfahren zur Behandlung stehen zur Verfügung.
„Leider lässt sich eine Schwangerschaft nicht garantieren, aber wir können die Natur so unterstützen, dass eine Schwangerschaft leichter eintreten kann.“
Prof. Dieterle freut sich über die hohe Erfolgsquote: „ Heute werden 60 bis 80 Prozent aller ungewollt kinderlosen Paare mit unserer Hilfe Eltern.“ Seit der Praxisgründung wurden in den Kinderwunschzentren Dortmund, Siegen, Dorsten und Wuppertal zu über 8500 Schwangerschaften verholfen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.