Unnötigen Papierverbrauch stoppen - Greenpeace Dortmund zeigt wie

Anzeige
Unser Stand 2011 - Beratung
Dortmund: Katharinenstraße | Weihnachten steht vor der Tür und damit auch Berge von Geschenkpapier. Dies nimmt Greenpeace Dortmund zum Anlass über den Papierverbrauch in Deutschland und seine Folgen zu informieren. Am Samstag, den 15. Dezember, informiert Greenpeace Dortmund von 11 bis 14 Uhr in der Katharinenstraße (Ecke Kampstr.) über den alljährlichen hohen Papierkonsum
zur Weihnachtszeit und gibt Tipps zum Papiersparen. Auch werden bei dieser Aktion am kommenden Samstag Geschenke durch die Ehrenamtlichen von Greenpeace Dortmund Geschenke kostenlos und umweltfreundlich eingepackt.

Greenpeace Dortmund möchte mit dieser Aktion auf den hohen Papierkonsum in Deutschland aufmerksam machen. „Der jährliche Papierverbrauch liegt derzeit etwa bei 242 Kilogramm pro Person. Diese Zahlen sind mitverantwortlich dafür, dass 80 Prozent aller Urwälder der Erde bereits zerstört und 40 Prozent der verbleibenden Wälder akut bedroht sind.“ erklärt Christian Grolms, Papierexperte von Greenpeace Dortmund. Gerade in der Weihnachtszeit nimmt der Papierverbrauch durch die Verwendung von Unmengen an Geschenkpapier noch weiter zu. Greenpeace Dortmund will daher viele Möglichkeiten zeigen die Präsente umweltschonend und kreativ einzupacken. Die Verbraucher können anhand einer Checkliste ihren eigenen Papierkonsum überprüfen und bekommen Tipps zum Papiersparen im Alltag.

Unsere Empfehlung:

Weihnachtsgeschenke ökologisch einpacken, in z.B.
- alte Poster
- Landkarten
- Notenhefte
- Zeitungspapier (besonders mit zum Geschenk passenden Artikeln oder Bildern)
- Rettungsdecke (aus einem alten Kfz-Verbandkasten)
- Geschirr- oder Handtücher
- Stoffreste
- Recyclinggeschenkpapier, z. B. mit dem blauen Engel oder dem ÖKOPAplus-Siegel
0
1 Kommentar
129
Rafael Lech aus Dortmund-City | 13.12.2012 | 06:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.