49 Mio. Euro will Dortmund in Straßen investieren

Anzeige
Mit tiefen Schlaglöchern und Beschwerden der Bewohner soll bald in Dortmund Schluss sein. (Foto: Archiv)

Das Budget für die Erhaltung und Ausbesserung der Straßen soll verdoppelt werden. Die Verwaltung geht zur Infrastrukturoffensive in Dortmund über.

Dem Tiefbauamt stehen für die kommenden vier Jahre 49 Mio.Euro zur Verfügung, um marode Straßen zu reparieren, die Infrastruktur zu erhalten und auszubauen. Angesichts des Sparzwangs handelt es sich um eines der wichtigsten Bau- und Investitionsprogramme der Stadt in den nächsten Jahren.
Die finanziellen Mittel für die bauliche Unterhaltung, Instandsetzung und Erneuerung der Infrastruktur war in den letzten Jahren kontinuierlich gesenkt worden. Das Budget lag bis 2011 in einer Größenordnung von 20 Mio. Euro.

Offensive gegen Schlaglöcher

Die anschließende Phase der Straßenunterhaltung auf einem niedrigen Level wird jetzt durch eine Infrastrukturoffensive aufgearbeitet. Mit dem Genehmigung des erhöhten Budgets ist das Tiefbauamt in die Phase der Planung und Umsetzung einzelner Projekte und Konzepte übergegangen. Schwerpunkte der Investitionen sind die häufigere Erneuerung oder Reinigung von Sinkkästen und die Erneuerung von Fahrbahndecken gegen vorzeitigen Substanzverlust. Es werden auch Brücken, Leuchten, Ampeln, Bäume und Grünanlagen mit in die Planung einbezogen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.