Alte Kirche soll Flüchtlinge beheimaten

Anzeige
Die alte Neuapostolische Kirche in der Braunschweiger Straße soll endlich wieder genutzt werden. (Foto: Schmitz)
Dortmund: Neuapostolische Kirche |

Lange wurde gerungen, um eine Nutzung der ehemaligen Neuapostolischen Kirche an der Braunschweiger Straße 31. Nun will die Stadt sie nutzen, um Geflüchteten ein Dach über dem Kopf zu verschaffen.

Die alte Kirche in der Nordstadt, die bereits besetzt wurde, um den Blick auf leerstehende Gebäude zu richten, soll eine sichere Zuflucht für Menschen werden, die auf der Flucht sind.
Daher lädt Bezirksbürgermeister Dr, Ludwig Jörder Nordstädter heute (29.) um 18 Uhr ins Forum der Anne-Frank-Gesamtschule ein, um über die genauen Pläne zu informieren. Um 18 Uhr stehen an der Burgholzstraße 120/150 im Forum (Eingang über Carl-Holtschneider-Straße) Vertreter des Sozialdezernats und der Politik für Fragen zur Verfügung. Sie stellen die Pläne vor.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.