Andrea Nahles bei Arbeitsmarktkonferenz

Anzeige
Auf der Arbeitsmarktkonferenz tauschte Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles sich vor Ort über Initiativen zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit aus. (Foto: Schmitz)

Die zweite Dortmunder Arbeitsmarktkonferenz unter Beteiligung von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles im Rathaus hat sich besonders mit der Langzeitarbeitslosigkeit befasst.

Kernproblem ist dabei nach Ansicht der Teilnehmer der rückläufige Arbeitsmarkt für Helfertätigkeiten. Die Tendenz zur Automatisierung und Digitalisierung verstärkt diese Tendenz.

Die Teilnehmer der Konferenz forderten daher neue Wege in die Arbeitsmarktpolitik, denn nach ihrer Meinung zeigten Programme zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit zu geringe Effekte.

Gemeinsam mit der Bundesarbeitsministerin wurden praktische Erfahrungen aus deutschen Kommunen und Eckpunkte einer nationalen Initiative zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit diskutiert. Denn sie ist, trotz historisch bundesweit niedriger Arbeitslosenquote und neuer Beschäftigungsrekorde weiterhin hoch. Als Kernproblem wird auch der Abbau von Beschäftigungsverhältnissen von An. und Ungelernten gesehen sowie der rückläufige Arbeitsmarkt für Helfertätigkeiten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
354
Hasan Eker aus Dortmund-West | 23.02.2016 | 22:03  
180
Theodor Riphaus aus Dortmund-West | 25.02.2016 | 11:11  
354
Hasan Eker aus Dortmund-West | 25.02.2016 | 13:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.