Der Weihnachtsmann, Helene Fischer, Pegida und die FDP - Mal von Fakten nicht verwirren lassen

Anzeige
Ein traditioneller deutscher Weihnachtsmann aus Chemnitz. Hier ausnahmsweise mal ohne roten Mantel und ohne rote Mütze. (Foto: Aufnahme E. Dutertre, Algier, Ende April 1882)
Dortmund: Wintermarkt |

Seit einigen Wochen schüren die Initiatoren von Pegida in Dresden Ängste vor einer angeblichen "Islamisierung des Abendlandes" und ernten damit bundesweit Aufmerksamkeit. Dass der Führer dieser Bewegung, der vor kriminellen Ausländern warnt, selber ein ellenlanges Vorstrafenregister hat, scheint bei den Biedermännern der Pegida niemanden groß zu stören. Auch dass der Anteil von Bürgern islamischen Glaubens in Dresden bei unter einem Prozent liegt, scheint die Pegida-Anhänger nicht zu beeindrucken. Man will sich wohl durch Fakten nicht verwirren lassen.

Eine Form gegenzuhalten ist gutes Kabarett: "Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt", sagte einst Joachim Ringelnatz. Nun hat der Kabarettist Claus von Wagner in der Sendung "Die Anstalt" Pegida aufs Korn genommen und erklärt, was der Weihnachtsmann, Helene Fischer und Pegida miteinander zu tun haben. Sehen Sie sich das Video an und verbreiten Sie es bitte, wenn es Ihnen gefällt.

Die Anstalt: Die PEGIDA in Dresden 09.12.2014 - die Bananenrepublik


Die beiden Videos haben ein ernstes Anliegen: Die Schlagzeilen über die Proteste machen derzeit vielen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund große Sorgen, da gegen Menschen aus unserer Mitte mit Vorurteilen Stimmung gemacht wird. Das dürfen wir nicht dulden.

Die Top-5 der PEGIDA-Charts - NEO MAGAZIN mit Jan Böhmermann - ZDFneo
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.