Drogenhandel in Gaststätte

Anzeige
(Foto: Pixelio)
Die Polizeipräsenz in der Dortmunder Nordstadt bringt erste Erfolge: Nachdem in der vergangenen Woche die Polizei mit über 40 Einsatzkräften auf der Münsterstraße, rund um den Nordmarkt und im Bereich der Schleswiger Straße verstärkt Streife ging, gab es zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung.
Einer davon deutete darauf hin, dass in der Gaststätte an der Bergmannstraße mit Drogen gehandelt würde. Eine direkt anschließende Kontrolle, bei der bei drei anwesende Gäste und auch in der Gaststätte Betäubungsmittel aufgefunden wurden, führte zur sofortigen Schließung des Lokals durch die Stadt Dortmund.
Im Bereich des Nor marktes kontrollierten Beamte in Zivil
polizeibekannte Prostituierte und erteilten Platzverweise. In einem Fall wurde eine Prostituierte „inflagranti“ angetroffen werden. Der Freier musste sich wegen Drogen- und Alkoholeinfluss am Steuer einer Blutprobe unterziehen.
Insgesamt gab es drei Strafanzeigen wegen Ausübung der verbotenen Prostitution und sechs Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.
Die Polizei will ihre Kontrollaktionen zur Bekämpfung der Kriminalität in der nördlichen Innenstadt fortsetzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.