Endlich wird Anwohnerparken eingerichtet

Anzeige
Gerade Anwohner des Kreuzviertels leiden unter Fremdparkern, die wenn sie falsch stehen, abgeschleppt werden. (Foto: Archiv)
Lange haben die Bewohner der City darauf gewartet. Endlich kippte der Rat die alte Regelung, dass keine neuen Anwohnerparkgebiete mehr ausgewiesen werden dürfen.
Die Mehrheit der Politiker sprach sich dafür aus, den Anwohnern in völlig zugeparkten Vierteln die Suche nach einem Parkplatz zu erleichtern.
So will Baudezernten Martin Lürwer nun analysieren lassen, wie im Gerichtsviertel Anwohnerparken verwirklicht werden kann. Denn die Straßen werden von vielen City- und Gerichtsbesuchern zugeparkt. Auch im Kreuzviertel, an der Chemnitzer Straße, im Viertel Hainallee und an der Markgrafenstraße sollen bald schon Parklizenzen für Anwohner eingeführt werden. Denn auch hier ist der Parkdruck enorm.
Warum denn das Parkhaus teuer bezahlen, denken sich Autofahrer auf dem Weg in die City und stellen ihren Wagen einfach kostenlos an den Straßen nördlich des Hauptbahnhofes ab. Auch hier wollen die Planer gemeinsam mit den Anwohnern individuelle Lösungen für das Viertel erarbeiten. So soll bald das lange und lästige Runden drehen zur Parkplatzsuche in den City-Quartieren entfallen.
0
1 Kommentar
10
Ulrike Flaake aus Dortmund-Ost | 06.03.2013 | 23:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.