Gedanken zum sog. "ISLAMISCHEN STAAT"

Anzeige
Dortmund: Innenstadt-West | Der sog. "ISLAMISCHE STAAT" - welch größenwahnsinnige Anmaßung! - verbreitet keine politische Botschaft - diese Schwachköpfe und deren Verführer, sind nicht unbesiegbar, weder militärisch noch politisch! Man muß ihnen entschlossen entgegentreten und nicht vor der Propaganda und dem Schrecken, den sie verbreiten, fliehen! Das ist ja das, was sie wollen, wenn überhaupt ein Sinn erkennbar sein soll...
Außerdem wünsche ich mir von westlichen Medien eine gezielte, sachlich-qualifizierte Aufklärung über dieses "Sammelsurium" von Subjekten, welches die Menschheit zu tyrannisieren gedenkt.
Das sind auch nicht nur Sunniten, die da für den IS kämpfen. Im Gegenteil; sie haben schon viele ihrer sog. Glaubensbrüder - und schwestern getötet, nur weil diese angeblich nicht voll und ganz hinter dem IS gestanden haben sollen.
Eine wahre Aufklärung hier vor Ort in Europa würde wahrscheinlich auch dazu beitragen, dass die vielen "Möchtegern-Krieger", die aus welchen Gründen auch immer hier nicht ausreichend integriert wurden, mit einer aussichtsreicheren Perspektive ausgestattet werden würden, die sie ja hier gerade vermissen und dies dann auch als erstes Motiv angeben, sich für den IS zu engagieren. Es geht doch nur vordergründig um den "wahren Glauben", hier vor Ort müssen die Probleme bewältigt werden und selsbtverständlich auch in den Konfliktregionen. Es ist scheinbar und offensichtlich ein Verteilungsproblem, denn ist alles ausreichend vorhanden auf dieser schönen Welt! Doch die Reichen möchten nichts von ihrem Reichtum abgeben!!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.164
Heiko Müller aus Dortmund-City | 11.10.2014 | 11:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.