Hoffnung für das Tipi

Anzeige
Zum Ende des Jahres könnte das Big Tipi in der Erlebniswelt Fredenbaum saniert sein. Eine fast dreijährige Schließungszeit ist dann hoffentlich zu Ende. (Foto: Archiv)
 
Die Holzkonstruktion im Big Tipi muss erneuert werden. Erste Schätzungen rechneten mit 600 000 Euro. Es könnte aber auch teurer werden. (Foto: Archiv)

Das Riesen-Indianerzelt Big Tipi sollte eigentlich die Attraktion in der Erlebniswelt Fredenbaum sein. Doch das Zelt, in dem Kinder und Jugendliche in luftige Höhen klettern können, ist nun schon seit gut zwei Jahren geschlossen.

Grund für die Schließung sind die maroden Holzpfähle, die das Zelt tragen. Sie müssen erneuert werden. Doch die Entscheidungen zur geschätzten rund 600 000 Euro teuren Sanierung wurde immer wieder verschoben.

Offenbar hat eine mögliche Rückforderung von rund zwei Millionen Euro an Fördermitteln jetzt die Entscheidung beschleunigt, denn jetzt soll endlich etwas passieren: "Zurzeit läuft das Ausschreibungsverfahren für die Stahl-/Holzkonstruktion.

Erste Tätigkeiten vor Ort sind Ende August 2013 zu erwarten. Geplant ist, die Maßnahme bis zum Ende des Jahres fertigzustellen." Das teilte Hans-Joachim Skupsch, der Sprecher der Stadt, jetzt auf Anfrage mit.

Auch ohne das Flagschiff Big Tipi ist die Erlebniswelt im Fredenbaum für Kinder und Jugendliche durchaus einen Besuch wert: "Auch trotz der Schließung des Zelts und während der geplanten Baumaßnahmen kann man bei uns fast alles machen, sogar Klettern", erklärt der Leiter der Erlebniswelt Ralf Finke.

Statt im Zelt wird nun eben im Wald im Hochseilklettergarten geklettert. Auch der Nordstrand, die Hüttenstadt, der Waldbereich und die Spielwiese können ganz normal genutzt werden.

Das erhebende Gefühl, eine Zeitlang über den Dingen zu schweben, können Kinder beim Baumklettern erleben - ein Angebot, bei dem die Kletterer gemeinsam einen 20 Meter hohen Baum erobern. Ein aufregendes Abenteuer: Bäume sind im wahrsten Sinne des Wortes wichtige Säulen praktischer Abenteuerpädagogik im Fredenbaum. Gesichert werden die Teilnehmer durch geschultes Personal.

Abenteuerlich ist auch eine ganz besondere Nacht im Tipi-Dorf mit einer Nachtwanderung, der Versorgung der hauseigenen Tiere sowie die gemeinsame Zubereitung der Mahlzeiten. Ein Lagerfeuer und die Übernachtung in „Indianerzelten“ runden das Angebot ab und machen es zu einem besonderen Erlebnis. Dieses Angebot richtet sich an Schulklassen und Vereine.

Wer weiter ind das Indianerleben eindringen will, kann in der Erlebniswelt auch das Bogenschießen üben, und wer die Natur erleben und erforschen will, findet weitere spezielle Angebote der Erlebnispädagogik im Fredenbaum.

Das Angebot "einfach klettern!" gibt es noch bis zum 21. Juli, "einfach das Beste! " läuft vom 23. Juli bis zum 1. September. "einfach raus! " geht es im Herbst vom 3. September bis zum 20. Oktober, bevor es zu Halloween "einfach gruselig!" zugeht, vom 22. Oktober bis zum17.November. "einfach besinnlich!" wird es dann in der Vorweihnachtszeit vom 19.November bis zum 20. Dezember.

Das Big Tipi und die umgebende Erlebniswelt Fredenbaum an der Lindenhorster Straße 6 ist dienstags bis sonntags von 10 bis 18Uhr geöffnet, montags ist geschlossen.

Auch in den Sommerferien ist das Big Tipi geöffnet, ein spezielles Ferienprogramm mit weiteren Angeboten ist in Planung.
Weitere Infos gibt es unter 2 86 68 98 62 und im Internet unter www.bigtipi.dortmund.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.