"Ich mach doch nicht, was alle machen!"

Anzeige
Trang (l.) setzt beruflich auf Logistik,Anas auf eine Ausbildung zum Kaufann für Kommunikation. Für ungewöhnliche Berufe zeigen diese sieben jungen Dortmunder Gesicht. (Foto: Schmitz)
Mädchen werden Friseurin oder Krankenschwester, Jungen Mechatroniker oder Ingenieur. Dass es darüber hinaus aber auch noch ganz viele andere Ausbilduungs- und Studienberufe gibt will eine neue Kampagne jetzt aufzeigen. Über das ganze Stadtgebiet verteilt finden sich Plakate und Postkarten, auf denen sich sieben junge Menschen vorstellen, die einen für sie untypischen Beruf oder Studiengang gewählt haben. Die Plakate und Postkarten wurden von einer Schülerin am Fritz-Henßler-Berufskolleg gestaltet. Auf der Seite www.machs-anders.de finden sich online viele weitere Infos zur Berufs- und Studienwahl und zu Ausbildungsmöglichkeiten in Dortmund.
Foto: Schmitz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.