Kanzlerkandidat besucht Awo-Kita in der Nordstadt

Anzeige
Martin Schulz informierte sich über die Schwerpunkte des Familienzentrums, in dem die Kinder auch Lieder in verschiedenen Sprachen lernen. (Foto: Schmitz)

Im Wahlkampfmarathon nahm sich Kanzlerkandidat Martin Schulz gern Zeit, um die Awo-Kita an der Burgholzstraße zu besuchen. Begleitet von den Dortmunder Bundestagsabgeordneten machte er sich ein Bild von der multikulturellen Einrichtung, bevor er sich mit einer Waffel auf dem Hansa-Markt stärkte und auf Stippvisite in Dortmund im Rathaus erwartet wurde. 

Da das Familienzentrum an der Burgholzstraße Musik und Sprachen als Schwerpunkte hat, begrüßten die Kinder den Besuch mit einem Lied. In der Einrichtung lernen die Kinder im Alter von drei Monaten bis zu sechs Jahren, die hier in der Woche von 7 bis 16.30 Uhr betreut werden, Lieder in verschiedenen Sprachen. Ein weiterer pädagogischer Schwerpunkt ist Bewegung und Sport, aber auch gesunde Ernährung rücken die Erzieher in den Fokus.    
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.