Konzept für open-air-Saison auf dem Markt steht

Anzeige
Warm eingepackt genossen Sonnenanbeter bei 3 Grad die ersten Strahlen auf dem Alten Markt. Zusätzlich wärmte ein heißer Kaffee. (Foto: Schmitz)
Dortmund: Alter Markt | Dem Start in die Freiluftsaison steht in Bezug auf die Außengastronomie am Alten Markt in der City nichts mehr im Wege. Nach einem Ortstermin am gestrigen Donnerstag liegt nun ein Konzept für die Sondernutzungsflächen für alle Gastronomiebetriebe rund um den Alten Markt vor, das alle Sicherheitsanforderungen erfüllt.
Dieses ist mit den Gastronomen mit Unterstützung eines von allen Betrieben beauftragten Architekten grundsätzlich abgestimmt. Letzte Detailfragen werden in den nächsten Tagen geklärt.
Die beteiligten Ämter der Verwaltung hatten unter Federführung des Tiefbauamtes zuvor einen genauen Grundlagenplan erarbeitet und den Betrieben zur Verfügung gestellt. Dieser weist unter anderem die freizuhaltenden Sicherheitsflächen, die Laternen, Bäume und den Bläserbrunnen aus.
Auf dieser Grundlage können die Betriebe ihre Anträge auf Sondernutzung für die Außengastronomie einreichen. In diesem Rahmen steht den Sondernutzungserlaubnissen auf den öffentlichen Flächen nichts entgegen.
Mit dieser Vereinbarung im Interesse aller ist eine gute Lösung für die hoffentlich bald beginnende Saison 2013 gefunden worden, die der Bedeutung des Alten Marktes als Guter Stube und zentralem Begegnungsplatz in der Dortmunder City gerecht wird.
Die Verwaltung bedankt sich ausdrücklich für die effiziente Zusammenarbeit mit den privaten Partnern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.